Das Programm neigt sich dem Ende zu

Sommer, Sonne und (fast) immer open air. So waren die bisherigen  MARIENTHALER SOMMERABENDE.

Dazu tolle Künstler, gute Besucherzahlen, ein  begeistertes Publikum und eine euphorische Berichterstattung, die keine Wünsche offen läßt.

Das Programm neigt sich dem Ende zu. Am Mittwoch, dem 22.August 2018 um 20.00 Uhr wird die Irish Folk Gruppe NÚA in Marienthal auf der Kulturwiese ein Gastspiel geben. NÚA ist eine der wenigen Folk-Bands, die nicht nur irische, sondern auch schottische traditionelle Musik zu  ihrem Repertoire zählt.

Irish Folk Band NUA Die schottische Geigerin und Sängerin Catriona Price von den Orkney-Inseln fand sich mit den in der deutschen Folk-Szene bekannten Musikern Michaela Grüß (Gesang, Bodhrán, Cosán), Steffen Gabriel  (Holzquerflöte, Trasnú,Cosán) und Tobias Kurig (Bouzuki, Shanachie, Déirin Dé) zusammen, um eine auf dem Kontinent einmalige Formation zu bilden: die Band verbindet traditionelle irische und schottische Musik mit zeitgenössischen Liedern aus aller Welt auf eine frische und sehr sympathische Art und Weise, die zum Mitsingen anregt.

Der Gruppe ist es  gelungen, einen eigenen Sound zu schaffen, ohne dabei das Gespür und die Wertschätzung für die Tradition und den Ursprung der Musik zu verlieren.

Wann? Mittwoch,22.August 2018 um 20.00 Uhr. Platzreservierung möglich ab 18.00 Uhr.
Wo? Kulturwiese in Hamminkeln-Marienthal
Eintritt VVK 20,00 Euro, Abendkasse 22,00 Euro

 

Vorheriger ArtikelDJ Schermi serviert deutsche Schlager
Nächster ArtikelDIE LINKE: Nitratbelastung im Grundwasser
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen