Studieren in Deutschland?! – Informationsveranstaltung für studieninteressierte Neuzugewanderte und Ehrenamtliche

Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Wesel lädt im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts  Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte und in Kooperation mit den Kommunen Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten herzlich zu der Informationsveranstaltung Studieren in Deutschland?! ein.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich an studieninteressierte Neuzugewanderte sowie ehrenamtlich Tätige in der Integrationsarbeit aus Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten, die sich zu folgenden Themen informieren möchten: Anerkennung und Verwertbarkeit ausländischer Bildungsabschlüsse und Qualifikationen sowie Spracherwerb und Studienvoraussetzungen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 14.03.2018 von 18 – 20 Uhr in der Alten Kellnerei, Innenwall 104, 47495 Rheinberg im Veranstaltungsraum im 2. OG (nicht barrierefrei)  statt. 

Bei Fragen steht Maria Petrasch gerne zur Verfügung: Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte, [email protected], Tel: 0049-170-2414079.

Vorheriger ArtikelKontrollmechanismen bei Nottenkämper werfen immer größere Fragen auf
Nächster ArtikelDie Firma BP gerät in den Fokus des Prozesses
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen