Weihnachtsausstellung im Café Lühlerheide

Herrlich duftenden hausgebackenen Kuchen, frisch zubereitete Waffelvariationen, üppige Torten und Suppen und Eintöpfe in der kalten Jahreszeit: Das alles können Besucher des Cafés Lühlerheide genießen, wenn sie der Stiftung Lühlerheim im Schermbecker Ortsteil Weselerwald (Marienthaler Straße 10) einen Besuch abstatten.

Noch bis zum 14. Dezember haben Gäste die Gelegenheit, die Weihnachtsausstellung im Café Lühlerheide zu besichtigen und Ausschau nach einem Geschenk für den weihnachtlichen Gabentisch zu halten.

Deko-Freunde

Die Bastelgruppe und die Holzwerkstatt des Lühlerheims haben in den letzten Wochen all das zusammengestellt, was die Herzen der Deko-Freunde höher schlagen lässt. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Cafés besichtigt werden: mittwochs, donnerstags, samstags, sonntags und feiertags zwischen 12 und 18 Uhr.

Das Café Lühlerheide ist inzwischen zu einem beliebten Ort der Begegnung geworden, an dem man bei Köstlichkeiten für den Gaumen die Alltagssorgen leicht vergessen kann. Foto privat

Öffnungszeiten

Vom 15. Dezember bis zum 16. Januar bleibt das Café geschlossen. Danach gelten die genannten Öffnungszeiten wieder. Wer nach einer Wanderung durch die Winterlandschaft ein wenig Wärme auftanken möchte, wird von der Café-Leiterin Beate Pochanke und ihrem Team ebenso herzlich begrüßt wie Radler, Tagesausflügler und jene Gäste, die einen Bewohner des Bossow-Hauses besuchen.

Wer seine Geburtstagsgäste einmal besonders verwöhnen möchte, kann den Raum nach telefonischer Voranmeldung (02856/291600 oder 02856/290) für eine reichlich gedeckte Kaffeetafel buchen. Bei Familienfeiern oder angemeldeten Gruppenbesuchen kann man sogar warmes Essen bekommen.

Jahresprogramm

Zum Jahresprogramm gehören auch Ausstellungen oder Dichterlesungen. Außerdem besteht nebenan die Möglichkeit zu einer Boule-Partie; die benötigten Kugeln kann man im Café bekommen.

Das Café Lühlerheide verfügt über einen barrierefreien Zugang und über ausreichende Parkplätze, die kostenlos genutzt werden können. Während ihres Besuches können Radler die Akkus ihrer E-Bikes aufladen. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelMit der Dunkelheit kommen die Diebe
Nächster ArtikelGefährdung der Bevölkerung wurde zu wenig berücksichtigt
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen