Anzeigespot_img
8 C
Schermbeck
Freitag, März 1, 2024
spot_img
StartLokalesHochwasser: Verantwortung für Objektschutz liegt bei den Eigentümern

Hochwasser: Verantwortung für Objektschutz liegt bei den Eigentümern

Veröffentlicht am

Foto: Petra Bosse/Archiv

In einer Zeit, in der Extremwetterereignisse zunehmend an Bedeutung gewinnen, stellt sich die Frage: Wer schützt mein Grundstück vor solchen Naturkatastrophen? Diese Frage rückte ins Zentrum einer außerordentlichen Ratssitzung, die auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einberufen wurde.

Auf Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen fand am 31. Januar 2024 eine außerordentliche Ratssitzung statt, um die Hochwasser- und Starkregenereignisse in Schermbeck zu diskutieren. In dieser Sitzung wurden Berichte verschiedener Behörden und Einrichtungen präsentiert, die Einblicke in die Schäden und Maßnahmen gaben.

Sondersitzung-Unwetter-Schermbeck
Foto: Ralf Meier

Besondere Aufmerksamkeit erhielten die Ereignisse rund um die Weihnachtstage sowie die ergriffenen Schutzmaßnahmen und die Überlegungen zur Risikominimierung in gefährdeten Gebieten sowie der enge rechtliche Rahmen, der dabei zur Verfügung steht.

Verbesserung des Kommunikationsflusses

Der Vortrag von Christof Illigen, Betriebsmanager des Lippeverbands. und Marcel Gorniak, dem zuständigen Betriebsleiter, an der Sitzung bot wertvolle Einblicke in die Wasserpegelentwicklung und die Hochwasserschutzprojekte, insbesondere beim Projekt „Lebendige Lippe“.

Die Vertreter des Lippeverbands erläuterten u.a. die Entwicklung der Wasserpegel an der Lippe vom Einsetzen des Krisenstabes am 19. Dezember bis zur Entspannung der Situation im Januar. Bereits zum Jahreswechsel wurde es ein wenig ruhiger, dann gab es allerdings noch einmal einen kleinen Scheitel, weil die Böden so mit Wasser gesättigt waren, dass neu hinzukommender Regen nicht mehr ablaufen konnte. Insgesamt war es das nasseste Jahr seit 1931 und für Schermbeck das schlimmste Hochwasserereignis seit mehr als 20 Jahren.

Vom Gesetzgeber so vorgegeben

Trotz der Bemühungen der Gemeinde und der Feuerwehr, die Anwohner zu schützen, wurde deutlich, dass die Verantwortung für den Objektschutz letztendlich bei den Eigentümern liegt. Das führte zwar zu einigen Unmutsäußerungen, ist aber dennoch vom Gesetzgeber so vorgegeben.

Präventive Maßnahmen

Die ernüchternde Erkenntnis. Die sich daraus ableiten lässt, unterstreicht die Bedeutung präventiver Maßnahmen und einer gut informierten Bevölkerung, um ähnlichen Ereignissen in der Zukunft effektiv begegnen zu können. Um dies gewährleisten zu können, betonte Mike Rexforth die Bedeutung einer Verbesserung des Kommunikationsflusses aller beteiligten Stellen im Kreis Wesel.

Kontakt zur Redaktion

Haben Sie Fragen oder Anliegen? Kontaktieren Sie uns gerne E-Mail an [email protected] Unsere Redaktion freut sich auf Ihre Nachricht und ist immer interessiert an Kritik, Lob und neuen Ideen und Themen für unsere Berichterstattung.

NEUSTE ARTIKEL

Schermbeck konfrontiert mit aktueller Flüchtlingssituation: Aktuelle Zahlen

Aktuelle Herausforderungen in Schermbeck durch die aktuelle Flüchtlingssituation. Die Gemeinde Schermbeck sieht sich weiterhin mit Herausforderungen in Bezug auf die Flüchtlingssituation konfrontiert. In Schermbeck...

Wärmepumpen: Weg zu Unabhängigkeit & niedrigen CO2-Werten

Die Wärmepumpe als Problemlöser. In Anbetracht des vergangenen milden Winters und der dennoch stark gestiegenen Heizkosten suchen viele Menschen nach Alternativen, um sich von...

Sattelzugmaschine samt Auflieger in Schermbeck umgekippt

Lkw-Fahrer erleidet leichte Verletzungen Am Donnerstagmorgen kam es auf der Weseler Straße in Schermbeck zu einem Verkehrsunfall. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Nach...

Hinweis zum Abbrennen von Osterfeuern

Jedes Jahr zur Osterzeit bringen die traditionellen Osterfeuer Freude und Gemeinschaftsgefühl in die Herzen der Menschen. Doch während diese Feierlichkeiten für viele ein Highlight...

Klick mich!