Landrat Dr. Ansgar Müller verabschiedete die Personalratsvorsitzende Hildegard Holtkamp am Freitag, 18. Oktober, in die Freistellungsphase ihrer Altersteilzeit.

Dazu führte er unter anderem aus: „Frau Holtkamp zeichnet sich durch eine extrem hohe Identifikation mit der Personalratsarbeit zum Wohl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Im Namen der gesamten Kreisverwaltung spreche ich Frau Holtkamp meinen aufrichtigen Dank für die gute Zusammenarbeit aus und wünsche ihr für die kommenden Jahre der Freizeitphase und des anschließenden Ruhestandes vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.“

Am 16. November 2013 scheidet sie endgültig aus dem aktiven Dienst aus und tritt in die wohlverdiente Freistellungsphase ihrer Altersteilzeit ein.

Holtkamp begann ihre berufliche Laufbahn am 01.04.1968 als Stadt-Assistent-Anwärterin in Mülheim an der Ruhr. Anschließend war sie zunächst als Haushaltssachbearbeiterin im städtischen Jugendamt tätig. Nur unterbrochen von Kindererziehungszeiten wurde sie danach in der Bußgeldstelle des Straßenverkehrsamtes eingesetzt. 1985 nahm sie das Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung auf und kehrte nach dem Bestehen der Laufbahnprüfung 1988 als Sachbearbeiterin des gehobenen Dienstes in die Bußgeldstelle zurück.

Zum 01.07.1989 wurde Hildegard Holtkamp dann zum Kreis Wesel versetzt und wechselte damit an ihren Wohnort. Auch bei der Kreisverwaltung Wesel war sie zunächst mehrere Jahre lang für die Bearbeitung von Verkehrsordnungswidrigkeiten zuständig.

Schon während dieser Zeit engagierte sie sich auch als Mitglied des Personalrates. Am 01.04.1997 wurde sie von ihren bisherigen Aufgaben freigestellt, um sich vollständig der Personalratsarbeit zu widmen. Nach mehreren Wiederwahlen in den Personalrat wurde sie im April 2008 schließlich zur Personalratsvorsitzenden gewählt.

Vorheriger ArtikelKreis Wesel wird Regionalfördergebiet
Nächster ArtikelSchermbecker Fotoalbum (2002)
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen