Gute Arbeit für Gahlen – CDU-Vorstand bestätigt!

 Die anwesenden Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Gahlen bestätigten im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung alle Kandidaten für den Vorstand mit einstimmigen Ergebnissen.

Vorangegangen war der Bericht des alten und neuen Vorsitzenden Wilhelm-Hemmert Pottmann. Dieser erinnerte an die Arbeit der vergangenen zwei Jahre. Neben geselligen Aspekten kam aber auch die politische Arbeit für den Ortsteil nicht zu kurz. Der Bürgersteig vorbei am Neubaugebiet war ebenso Thema wie der Radweg von Kirchhellen nach Gahlen. Hier berichtete Antonius Jansen, der hier federführend tätig ist darüber, dass es nun einen Termin im Landtag gäbe. Im Rahmen des Termins sollen nun Lösungsansätze gefunden werden.

Bei den Vorstandwahlen wurde der alte Vorstand im Amt bestätigt. Dies sind: Wilhelm Hemmert-Pottmann (Vorsitzender), Egon Stuhldreier (stellv. Vorsitzender), Ekkehardt Kühne (Schriftführer), Frank Abelt, Heinz Hemmert, Jürgen Höchst, Antonius Jansen, Udo Kleinespel und Wilhelm Schult (alle Beisitzer).

Hemmert-Pottmann Der CDU-Vorsitzende Klaus Schetter und Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter berichteten über die laufenden Haushaltsberatungen. Insbesondere dem Thema Wirtschaftswege widmete sich die Fraktion in diesem Jahr sehr intensiv. Der Ansatz einer grundlegenden Sanierung statt eines Dünnschichtbelages wurde von den Anwesenden begrüßt.

 Im Anschluss gab es noch eine rege Diskussion um einzelne Themen. Es wurde aus der Versammlung angeregt, sich bezüglich der Sanierung der Wirtschaftswege Gedanken dazu zu machen, welcher Weg für welche Aufgabe genutzt wird und auch danach den Ausbaustandart zu wählen. Auch das Erscheinungsbild der Haus-Gahlen-Straße sei verbesserungswürdig wie ein Mitglied befand.

Bürgermeister Grüter und die CDU bedankten sich insbesondere beim Heimatverein Gahlen für die sehr gute Arbeit für den Ortsteil und das große Engagement

Vorheriger ArtikelFreude über neue Klänge
Nächster ArtikelMölder in Gahlen verleiht Fahrräder
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse