Am kommenden Samstag, 4. Mai trifft sich die 1. Bundesliga im Jazz- und Modern Dance ab 17 Uhr in der Dreifachsporthalle an der Erler Straße in Schermbeck beim vierten und letzten Saisonturnier. Die „Dancing Rebels“ (Foto) vom Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck messen sich mit Deutschlands besten Formationen, u. a. aus Saarlouis, Wuppertal, Berlin, und Hamburg. Die Formation um Trainer Sebastian Spahn und Fernando Dominguez möchte mit ihrer Choreografie „November“ an die Erfolge von Saarlouis, Schöningen und Großostheim anknüpfen. Dort erreichte sie Platz sieben, sechs und zuletzt Platz vier. Linda Andres, Sarah Beckmann, Ysabel Benecken, Vivien Bicker, Maren Hegerring, Miriam Hötting, Lisa Klingelhöfer , Lina Maidhof, Judith Pollmann, Lea Quabeck, Carolin und Nina Schulte-Loh können dazu die Unterstützung vieler Fans gut gebrauchen, denn es geht um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 8. Juni und um den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga.

Am Sonntag, 5. Mai ab 13.30 Uhr tanzen die Jugendverbandsliga-Formationen „Amianto“ und „cocoonSWING“ ihr letztes Turnier der Saison in der Dreifachsporthalle. Nach zwei zweiten Plätzen und einem dritten Platz mit der Choreografie „einen Weg gehen“ möchte „Amianto“ mit seinen Trainerinnen Miriam Hötting, Catharina Kunter und Lea Quabeck noch einmal aufs Treppchen. Die Teilnahme an der Regionalmeisterschaft Jugend Nord am 25. Mai in Cottbus ist in greifbarer Nähe. „CocoonSWING“ möchte mit seiner Choreografie „Flughafen“ noch einmal ins große Finale. Ihre Trainerinnen Carolin Schulte-Loh, Maren Hegerring und Franziska Alda nutzen diese Woche, um dies für die Tänzerinnen zu ermöglichen.

Ab ca. 16 Uhr bestreitet die Oberliga-Formation „Avalanche“ am selben Ort ihr drittes Saisonturnier. Nach Platz zwei in Dülmen und Platz vier in Dorsten wird am Sonntag in Schermbeck vor heimischem Publikum ein Treppchenplatz angestrebt. Trainer Sebastian Spahn und Fernando Dominguez sehen gute Chancen, dass das

mit ihrer Interpretation zum Musikgenre HipHop / Pop gelingen kann.

Der Tanzclub GW Schermbeck freut sich auf guten Sport und viele Zuschauer, die zusätzlich ein interessantes Rahmenprogramm erwartet. Für Verpflegung ist bestens gesorgt.

Mitgeteilt von der Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen.

Vorheriger ArtikelTraumwertung für Calidez
Nächster ArtikelKonfirmation in der Gahlener Dorfkirche
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen