Antragsunterlagen der Firma Holemans Niederrhein GmbH für die geplante Abgrabung „Histenbruch“ in Wesel – Bislich liegen erneut öffentlich aus

Im Planfeststellungsverfahren für die geplante Abgrabung „Histenbruch“ in Wesel-Bislich liegen die geänderten und ergänzten Antragsunterlagen bei der Stadtverwaltung Wesel in der Zeit vom 25. Juni 2018 bis zum 24. Juli 2018 zur Einsichtnahme aus.

Darüber hinaus können die Unterlagen auf der Homepage des Kreises Wesel unter

www.kreis-wesel.de/de/service/aktuelleoffenlagen

eingesehen werden.

Während der Dauer der Offenlage können sich die Bürgerinnen und Bürger über die Planung informieren und bis spätestens zwei Wochen nach Ende der Offenlage Einwendungen gegen den Plan bei der Stadt und dem Kreis Wesel erheben.

Die Einwendungen der privaten Einwender, die bereits nach der Offenlage im Jahr 2017 Anregungen und Bedenken vorgetragen haben, werden weiter berücksichtigt und erörtert. Sie können aber die Änderungen kommentieren oder ihre Anregungen und Bedenken modifizieren oder ergänzen.

Vorheriger Artikel1500 Kilomter – Halbzeit für Andreas Kock?
Nächster ArtikelGrüne bemängeln erneut die Zurückhaltung der Staatsanwaltschaft
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here