Viel los in Schermbeck, dennoch sollte ich unseren Deutschlandfahrer Andreas Kock, der gesund und munter ist,  nicht vergessen.

Wer mit dem Rad durch Deutschland fährt, der kann was erleben! Andreas Kock grüßt alle Schermbecker aus Berlin. Mittlerweile ist der begeisterte Tourenradfahrer 1500 Kilometer gefahren. Wie er uns mitteilt, gehe es ihm gut und alles läuft hervorragend.

Schermbecker auf Deutschlandtour

Er hat mittlerweile jede Menge an Strecke mit seinem Tourenrad quer durch Deutschland zurück gelegt. Er war auf einer Fanmeile vor dem Brandenburger Tor, wo er auch übernachtet hat.

Mit dem Fahrrad quer durch Berlin

Einmal quer mit dem Rad durch die Innenstadt von Berlin, sowie zum  Abgeordneten Haus in Berlin, dem Bundesrat und zur ehemaligen Mauer, hat Kock abgeradelt.

Kock aus Schermbeck in Babelsberg

Auch ließ er bei der Tour, an Berlin vorbei, nicht die Stelen am Mauerradweg aus. Diese erinnern an die Opfer der ehemaligen Grenzen.

Ebenfalls war Kock im Filmpark Babelsberg. Ob nur zu besuch, oder ob er sich für eine Serie, oder sich als neuer Darsteller für einen Spielfilm beworben hat, wurde nicht verraten.

Auf dem Weg durch Berlin,  natürlich am Landtag vorbei sowie vorab nach Potsdam, wo Koch das Schloss Sanssouci besuchte, komplettieren seine Reiseroute.

Schermbecker auf Deutschlandtour

Die Tour führte teilweise an der Havel entlang. Eine Flusskreuzfahrt ließ sich der Schermbecker hier natürlich nicht entgehen.

Seien wir gespannt, was es von seiner nächsten Strecke zu beerichten gibt.

Kock aus Schermbeck in Berlin

Und klar: Er besuchte die Fanmeile zum Deutschlandspiel in Berlin, wo er viele Fußballfans und Freunde getroffen hat und ins quatschen kam. „Wir sehen trotz der Niederlage alles optimitisch für die nächsten Spiel“, so Kock.

Schermbecker auf Deutschlandtour

Schöne Grüße an alle Schermbeck… so Kock. bleiben wir gespannt, was er weiter von seiner Deutschlandtour berichten kann.

Petra Bosse. Fotos: Andreas Kock

 

Vorheriger ArtikelOldtimerfreunde treffen sich am Lühlerheim
Nächster ArtikelGeplante Abgrabung „Histenbruch“ in Wesel – Bislich
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen