Gebet für den Frieden in St. Ludgerus

Die Welt scheint sich derzeit in zwei Lager zu teilen: in Kriegslüsterne und Friedensliebhaber. Dienstagabend wird der amerikanische Präsident Obama seine weltweiten Versuche fortsetzen, die Friedensliebhaber zu kriegslüsternen Menschen umzupolen. Zwei Tage später folgen die Schermbecker dem Beispiel des Papstes, an den amerikanischen Präsidenten Obama zu appellieren, den Syrien-Konflikt mit anderen Mitteln als mit Bomben zu beenden.

Um 19 Uhr beginnt die Friedensmesse in der Ludgeruskirche, die von der Frauengemeinschaft St. Ludgerus vorbereitet wird. „Für uns alle ist der Friede eine dringende Angelegenheit“, lädt die Frauengemeinschaft zur Teilnahme an dem Friedensgebet ein. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelKlaus Schneider lädt zu Beratungen ein
Nächster ArtikelDammer Turmfest 2013
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.