Missglücktes Überholmanöver auf der B67 einer 63-jährigen Frau aus Hamminkeln mit fatalen Folgen und und einer schwerletzten Person

Vier Verletzte und circa 200.000 Euro Sachschaden. Das ist die Bilanz eines missglückten Überholmanövers auf der Bundesstraße 67 am Donnerstagmorgen.

Eine 63-Jährige aus Hamminkeln befuhr gegen 07.35 Uhr mit ihrem Van die Bundesstraße aus Bocholt kommend in Richtung Heiden. Zwischen den Anschlussstellen Borken-Zentrum und Borken-Ost überholte sie im Überholverbot und trotz entgegenkommender Fahrzeuge zwei Lkw.

Schwerer Unfall auf der B67 bei Borken
Foto: Feuerwehr Borken

Eine entgegenkommende Autofahrerin, eine 28-jährige Münsteranerin, konnte durch ein Ausweichmanöver eine Kollision gerade noch verhindern, erlitt aber einen Schock.

Der nachfolgende Wagen eines 46-jährigen Dorsteners stieß mit dem Van zusammen und driftete über die Fahrbahn. Dabei prallte er gegen das Fahrzeug einer 35-jährigen Gescheranerin, die ebenfalls in Richtung Bocholt unterwegs war.

Herumfliegende Trümmerteile

Beide Autos kollidierten anschließend mit einem der überholten Lkw. Der mit Schüttgut beladene Sattelzug wurde dadurch für einen 28-jährigen Rekener manövrierunfähig und kam nach rechts von der Straße ab. Herumfliegende Trümmerteile beschädigten einen weiteren Lkw, an dessen Steuer ein 44-jähriger Osnabrücker saß.

Die Unfallverursacherin sowie die Gescheranerin erlitten leichte, der Dorstener hingegen schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in umliegende Krankenhäuser.

Ein Abschleppdienst barg die schwer beschädigten Fahrzeuge. Das Unfallgeschehen wurde von einem Sachverständigen und Spezialisten des Verkehrskommissariats Borken aufgenommen. Eine mehrstündige Sperrung war dazu erforderlich.

Die Feuerwehr Borken war mit den diensthabenden Kräften der Feuer- und Rettungswache sowie dem Löschzug Borken im Einsatz.

Vorheriger ArtikelUPDATE: Welche Regeln gelten für die Gastronomie?
Nächster ArtikelInitiative weist Verwaltung auf neues Förderprogramm hin
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen