Fake News oder Wahrheit ? Thema Wolf im Kreis

Fake News oder Wahrheit – Ist der Wolf tot?

Wir haben nachgehakt.

Seit Sonntagvormittag erreichten unsere Redaktion mehrere Hinweise darauf, dass der Wolf im Kreis Wesel, sprich Gloria von Wesel, nicht mehr leben soll. Darüber hinaus macht derzeit das Foto eines toten Wolfes via WhatsApp die Runde.

Die Gerüchteküche brodelt. Es gibt unterschiedliche Hinweise zum Unglücksort. Darunter sind auch Schermbeck-Damm und Lembeck genannt worden. Dort soll die Wölfin von einem Auto erfasst worden sein.

Wir haben bei der Kreisleitstelle der Polizei Wesel, Recklinghausen, der Polizei Hünxe und Dorsten und der Nachrichtenbereitschaftszentrale des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, kurz LANUV, nachgefragt. Demnach gab es am Sonntag keinerlei Hinweise auf einen Unfall mit einem Wolf. Auch bei zwei Wolfsberatern gingen keine Meldungen ein.

Nach Rücksprache mit der Pressestelle des Landesverbandes für Umwelt und Natur NRW konnte der Tod des Wolfes am Montag ebenfalls nicht bestätigt werden. Nur eines kann mit Sicherheit gesagt werden: Bei dem Foto handelt es sich um ein Tier aus Niedersachen und keinesfalls um die Weseler Wölfin.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelSPD Hünxe lädt zu erstem roten Stammtisch
Nächster ArtikelErinnerungen an dunkle Stunden der Geschichte
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie