Am kommenden Wochenende (25./26.Mai) treffen sich wieder die „Buschis“ im Geländepark Hardtberg des RV Lippe-Bruch Gahlen. Insgesamt rund 22 Stunden Vielseitigkeitssport an zwei vielversprechenden Turniertagen stehen auf dem Programm des erfahrenen Turnierveranstalters.

Schermbeck, Lippe-Bruch GahlenDer Samstag startet mit den Teilprüfungen Dressur und Springen mehrerer Vielseitigkeitsprüfungen für Nachwuchs, aber auch für erfahrenere Reiter. Insgesamt 295 Nennungen wurden für die sechs Geländeprüfungen abgegeben, die ab dem späten Samstag Nachmittag den Kern dieser Veranstaltung bilden. Neben zwei Geländepferdeprüfungen für junge Nachwuchspferde, richtet der RV Lippe-Bruch Gahlen Sichtungen für gleich drei rheinische Turnierserien aus. Der Cup der Eiskiste ermöglicht dem Busch-Nachwuchs in einer E-Vielseitigkeit den Einstieg in die Vielseitigkeitsreiterei. Im Mühlen-Cup und auch im Equi Natural Cup 2013 absolvieren die erfahreneren Reiter Vielseitigkeitsprüfungen der Klassen A und L. Und ein wenig „internationales“ Flair bringen die Starter der Ponyvielseitigkeit der Klasse L mit nach Gahlen. Denn in diesem Jahr ist das Gahlener Turnier offizielle Sichtung für die Ponyeuropameisterschaft 2013 in Arezzo/Italien. Der Weg zur EM führte die Deutschen „Pony-Chracks“ bereits nach Marbach zur internationalen Vielseitigkeit.

Schermbeck Lippe-Bruch GahlenNach dieser ersten Sichtung im Rahmen des Preis der Besten in Marbach empfahl Bundestrainer Fritz Lutter insgesamt 17 Reiterinnen und Reitern aus dem gesamten Bundesgebiet den Start in Gahlen. Darunter sind mit Anais Neumann und Leoni Leuwer nicht nur die beiden erstplatzierten des Preis der Besten in Marbach, sondern zugleich auch zwei Rheinländerinnen bei dieser Sichtung am Start. Nach Gahlen geht es für die Ponys und ihre Reiter noch zu einem Longlist-Lehrgang nach Warendorf, nach dem die Endgültige Entscheidung für das EM-Team fallen wird.

Mitgeteilt von Pressesprecherin Anna Stenpass

Vorheriger ArtikelLuftbild (36): An der Umgehungsstraße
Nächster ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1953 zirka)
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen