Der folgende Bericht befasst sich mit zwei Flügen:

Witterungsbedingt wurde der für Sonntag (29.8.) geplante 4. Preisflug für
Jungtauben ab Fulda auf Dienstag (31.8.) verschoben. Nach Auflösung der
Nebelfelder über dem Sauerland wurden hier um 12:30 Uhr 838 Tiere auf die 230 KM lange Heimreise geschickt.
Aufgrund von nördlichen Winden waren hohe Fluggeschwindigkeiten nicht
möglich. Mit der Ankunftszeit 15:22 Uhr ging der 1. von insgesamt 280 Preisen an Eckhard Bastek in Marl. Bis zum 20.
Platz gab es folgende Ergebnisse:

  1. – 7., 12.,13., und 15. – 19. Eckhard Bastek (Marl)

8.,9. und 14. SG. Alois u. Martin Gladen (Lembeck)

  1. Bernhard Jüttermann (Lembeck)
  2. SG. Annegret u. Wolfgang Große-Ophoff (Wulfen)
  3. Franz Kreienkamp (Schermbeck)

Die Bronze-Medaillen des Brieftaubenverbandes mit den 3 schnellsten von
max. 6 vorbenannten Tauben errangen Eckhard Bastek, Bernhard Jüttermann
und die SG. Alois u. Martin Gladen.


Sehr gute Flugbedingungen herrschten beim 5. Preisflug am Sonntag (5.9.)
auf der Strecke von Bad-Kissingen nach Dorsten / Schermbeck vor. Für die 280 KM benötigte das schnellste Jungtier gerade mal etwas mehr als 3 Stunden, als es um 12:14 Uhr bei Bernhard Jüttermann in Lembeck den Heimatschlag erreichte. Gleichzeitig errang der Züchter damit auch den 1. Preis gegen weitere 4156 Tauben des gesamten Regionalverbandes, der sich von Recklinghausen bis nach Bocholt erstreckt.

Die ersten 20 Spitzenpreise gingen an:

1.,2.,4.,15. und 16. Bernhard Jüttermann (Lembeck)

3.,7.,11. und 14. SG. Alois u. Martin Gladen (Lembeck)

5.,6.,8 – 10.,12., 17. -20. Eckhard Bastek (Marl)

  1. Wilhelm Bomm (Hardt)

Der letzte Preisflug der diesjährigen Saison ist für den kommenden
Sonntag (12.9.) ab Bamberg (340 KM) geplant.

Antonius Rittmann