Die Jugendfußballer vom SV Schermbeck (U19 bis U14) haben am heutigen Freitag, 22.3.2019, im „Abrahamhaus“ ihren neuen Jugendvorstand gewählt: Wiedergewählt als Jugendfachwart wurde: Michael Benninghoff. Wie im letzten Jahr ist Andreas Schilling sein Stellvertreter und neu als weiterer Stellvertreter wurde Stefan Zens in den Jugendvorstand gewählt.

Von links nach rechts: Knut Kasche – Michael Steinrötter – Frank Augustynak – Andreas Schilling – Stefan Zens – Cem Kara – Michael Benninghoff

Als Jugendgeschäftsführer wurde Michael Steinrötter in seinem Amt bestätigt. Thorsten Schröder stand für das Amt des Stellvertreters nicht mehr zur Verfügung. Für ihn wurden als neue stellvertretende Jugendgeschäftsführer Frank Augustynak und Knut Kasche gewählt. Als Jugendsprecher wurden von der Versammlung folgende 3 Spieler gewählt: René Fasselt – Marvin Rissel – Joel Kaul. Als Jugendschutzbeauftragte wurde vom neu gewählten Jugendvorstand Daniela Kasche ernannt, die das Amt von Silke Schröder übernimmt, die nicht mehr zur Verfügung stand. Für die Funktion des sportlichen Leiters U16 bis U19 wurde Cem Kara ernannt. Die Funktion des Koordinators/der Koordinatorin Integration wird in Kürze festgelegt.

Thorsten Schröder, 2. Vorsitzender Abteilung Fußball

Vorheriger ArtikelSV Schermbeck strebt den 4. Sieg im 4. Spiel an
Nächster ArtikelMichael Giel ist der Sprecher der Linken
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen