Elf Mannschaften beteiligten sich an der Stadtmeisterschaft in Schermbeck

Für den Stadtsportverband Dorsten richtete die von Michael Steinrötter geleitete Fußballabteilung des SV Schermbeck am Fronleichnamstag die Feld-Stadtmeisterschaften der E-Jugend aus.

Elf Mannschaften beteiligten sich auf dem Kunstrasenplatz der Volksbank-Arena an dem Turnier.

Die E-Jugend des SVS wurde Stadtmeister

In drei Gruppen spielten die Mannschaften jeweils zwei mal acht Minuten gegeneinander. Sieger wurde die E-Jugend des SV Schermbeck.

Zum siegreichen Team (oberes Foto) gehörten Jonathan Jansen, Enno Krohn, Kai Augustynak, Anton Schierenberg, Benjamin Gaschala, Jason Schneider, Michel Kasche, Simon Schröder, Mark Wegjan, Lenny Krohn, Luis Underberg und – nicht abgebildet – Rafael Bilski.

5: 0 gegen GW Barkenberg

Die Mannschaft hatte in der Gruppe A den TuS Gahlen mit 8:0 geschlagen und die JSG Lembeck/Rhade/Deuten 2 mit 5:0 und wurde dadurch Gruppensieger.

In der Zwischenrunde siegten die Schermbecker 5: 0 gegen GW Barkenberg und 8:0 gegen Hervest-Dorsten.

Das Endspiel gegen BW Wulfen gewannen die Schermbecker mit 4:1. Luis Underberg schoss zwei Tore, Jason Schneider 1 Tor. Das vierte Tor schenkten die Wulfener per Selbsttor.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Trainer Evans Kissi und das Co-Trainer-Team René Jansen, Michael Wegjan und Paul Underberg, der Vater des zweifachen Torschützen. Das Spiel um den dritten Platz gewann die JSG Lembeck/Rhade/Deuten 1. gegen den SuS Hervest mit 1:0. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelÜfter Hoheiten stimmen sich auf ihr Trachtenschützenfest ein
Nächster ArtikelSommer, Sonne und MARIENTHALER ABENDE
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen