Der stetig wachsende Gahlener Heimatverein hat inzwischen schon 706 Mitglieder

Mit einer Vorstellung der „Schermbeck-App“ begann am Freitagabend die von Jürgen Höchst geleitete Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Gahlen im Café Holtkamp.

Michael Leisten und Rainer Schmitt, zwei Vorstandsmitglieder des Gemeindemarketingvereins „Wir sind Schermbeck“, zeigten die vielfältigen Inhalte der App zu den Themen Freizeit & Tourismus, Aktuelles, Bürgerservice, eCarsharing, Events, Einkaufen und vieles andere mehr.

Vor den Berichten der Vorstandsmitglieder gedachten die 67 Versammlungsteilnehmer der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Theo Knipping, Hedwig Rademacher, Wilhelm Janzen gen. Timpen, Ute Eickelkamp-Rusch, Johann Rademacher, Walter Nuyken, Wilhelm Rademacher, Renate Walbrodt, Sophie Diederichs, Johannes „Leo“ Loewenau und Elisabeth Mölleken.

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Gahlen
Der Vorstand des Heimatvereins und Bürgermeister Mike Rexforth gratulierten Anneliese Kammer (vorne) zur Überreichung der goldenen Ehrennadel für besondere Verdienste um den Gahlener Heimatverein. Die Gratulanten von links: Pascal Schulhof, Alexander Endemann, Tom Weber, Michael Fastring, Rainer Zeppen, Ludger Jansen, Jürgen Höchst, Herbert Gülker, Edith Hülsemann, Mike Rexforth und Markus Walbrodt. Foto: Helmut Scheffler

Welch enormes Programn der Heimatverein im vergangenen Jahr absolviert hat, machte Tom Weber beim Verlesen des Jahresberichtes deutlich.

Neben den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen holte der Heimatverein eine alte Mühle und einen alten Elektromotor aus Grafenwald.

Dieser Motor soll das Sägegatter bewegen, das dem Verein von der Familie Gilhaus zur Verfügung gestellt wurde. Die letzten Teile des Sägegatters wurden inzwischen zur Heimatscheune „Olle Schuer“ gebracht. Dort soll es aufgestellt werden und eine Überdachung erhalten. Bei der Vorbereitung der Baumaßnahme gab es wertvolle Unterstützung durch Friedhelm Vengels, Ralf Becks, Lothar Huld und Johannes Brilo.

Heimatverein Gahlen 2019

Säuberungsaktionen

Der Verein beteiligte sich an der Verschönerung des Lippedorfes. Im März 2018 wurde das aus den Lagern gelaufene Mühlrad repariert. Neue Schwäne wurden besorgt. In der Vorweihnachtszeit wurde das Dorf weihnachtlich geschmückt. Ganzjährig standen Säuberungsaktionen an verschiedenen Stellen des Dorfes an.

Der Heimatverein beteiligte sich mit 3000 Blumenzwiebeln an der gemeindlichen Pflanzaktion. Die Trafo-Station an der Haus-Gahlen-Straße wurde mit einer Buchenhecke bepflanzt.

Positives Jahr

„Es war ein sehr positives Jahr“, bewertete der Kassierer Tom Weber die finanzielle Entwicklung des Vereins, dem inzwischen 706 Mitglieder angehören. Weber konnte ein Kassenplus in Höhe von 4629,27 Euro verbuchen. Kassenprüfer sind Renate Hartwig und Hermann Heiligenpahl.

67 Mitglieder des Heimatvereins Gahlen beteiligten sich an der Jahreshauptversammlung im Café Holtkamp. Foto: Helmut Scheffler

Um den Schriftführer Herbert Gülker und den Kassierer Tom Weber zu entlasten, beschloss die Versammlung, beide Vorstandsmitglieder durch einen Vertreter unterstützen zu lassen. Stellvertretender Schriftführer wurde Alexander Endemann. Pascal Schulhof ist stellvertretender Schriftführer.

Ehrungen

Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten Erwin Sander, Bärbel Schwilden und Edith Kühne die silberne Ehrennadel.

In jedem Jahr werden ein oder zwei Mitglieder für besondere Verdienste mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. In diesem Jahr erhielt Anneliese Kammer diese Auszeichnung.

Sie wurde 1956 Mitglied der zum Heimatverein gehörenden Laienspielschar, die damals noch von Anna Gilhaus geleitet wurde, und hat bis zum Jahre 2011 an Theateraufführungen in Gahlen, im Saal Kleinespel auf der Hardt oder in Brünen mitgewirkt.

Siegfried Biedermann (vorne) hat seit vielen Jahren Filme vom Lipedorf Gahlen erstellt. Jetzt hat er seine Sammlung dem Heimatverein Gahlen übergeben. Foto: Helmut Scheffler

Wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens

„Ihr nehmt uns richtig Arbeit ab und geht mit sehr viel Herzblut an die Arbeit“, lobte Bürgermeister Mike Rexforth in seinem Grußwort den Gahlener Heimatverein, der „ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens“ sei.

Sein besonderer Dank galt dem Vorstand für dessen Ideenreichtum und die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Nach einem kurzen Bericht über den anstehenden Radwegebau entlang der L 104 und die vor den Sommerferien anstehende Eröffnung eines Gastronomiebetriebs am Standort des ehemaligen Hotels Op den Hövel berichtete Rexforth über die Absicht von Gemeinde und Heimatverein, die alte Lippefähre zu reaktivieren. „Das wird ein harter Kampf mit den Behörden“, ist Rexforth überzeugt.

Außerdem seien kostspielige Investitionen zu tätigen. Sollte das Projekt realisiert werden können, dann werde es eine „unglaubliche Bereicherung“.

Förderprogramm für kleinere Ortsteile

Nachdem die Gemeindeverwaltung entdeckt hat, dass es ein Förderprogramm für kleinere Ortsteile gibt, plant die Gemeinde die Realisierung eines Projektes in Gahlen. In der vorletzten Woche gab es im Umfeld des Parkplatzes Törkentreck ein erstes Treffen, an dem außer dem Heimatverein auch der Schützenverein und die Evangelische Kirchengemeinde Gahlen teilnahmen.

Im Ortskern soll zwischen Kirche, Parkplatz Törkentreck und Friedhof ein „intergenerativer Begegnungsraum“ entstehen. Im April soll ein Behördentermin stattfinden, an dem Vertreter der Bezirksregierung und des zuständigen Ministeriums teilnehmen werden.

Termine

Der Heimatverein beteiligt sich am 23. März am gemeindlichen Umwelttag und trifft sich am 17. März um 10.45 Uhr zum gemeinsamen Kirchgang.

Am 7. April lädt die Laienspielschar zum bunten Nachmittag unter dem Motto „Dütt un Datt op Platt“ ab 16 Uhr ins Café Holtkamp ein. Die Veranstaltung wird am 12. April um 19 Uhr wiederholt. Das Tennenfest startet am 28. Juli an der Heimatscheune „Olle Schuer“ Der Lippebräutag findet am 3. Oktober statt, der Nikolauszug am 7. Dezember, der nächste Tag „Panhas am Schwenkmast“ am 10. Januar 2020.

Unter Leitung von Antonius und Mathilde Jansen werden Fahrradtouren angeboten. Die Teilnehmer starten am 9. April, 14. Mai, 11. Juni, 9. Juli, 13. Auigust, 10. September und 8. Oktober jeweils um 14 Uhr am Parkplatz Törkentreck.

Mit dem von Paul Heckermann gedichteten Gahlener Heimatlied wurde die Versammlung beendet. H.Scheffler



Vorheriger ArtikelBfB möchte mehr Informationen
Nächster ArtikelRVR-NaturForum Bislicher Insel zeigt „AuenBilder“
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here