Xanten (idr). Gleich zwei spannende Veranstaltungen erwarten Naturliebhaber am kommenden Wochenende am RVR-NaturForum Bislicher Insel. Am Freitag, 26. Februar, 18 Uhr, stehen die heimischen Wild- und Heilkräuter im Mittelpunkt eines Dia-Vortrags. Torsten Wollberg stellt sie anhand der Bilder vor, erläutert ihre medizinische Wirkung und auch den Einsatz der Wildkräuter in der Küche. Dazu gibt es auch kleine Probierhäppchen und Rezeptvorschläge zum Mitnehmen.
Der zweistündige Vortrag beginnt um 18 Uhr im NaturForum Bislicher Insel. Erwachsene zahlen fünf, Kinder (6 bis 16 Jahre) drei Euro. Anmeldungen bitte unter Telefon: 02801/988230. Ein weiterer Vortrag ist am 11. März geplant.
„AuenBlicke – Annäherungen an einen besonderen (Lebens-)Raum“ stehen dann am Samstag, 27. Februar, um 14 Uhr auf dem Programm des NaturForums. Unter der Leitung von Christoph Sprave erkundet die Gruppe den Lebensraum Aue rund um das NaturForum Bislicher Insel in Xanten. Die durch Eiszeit, Wasser und nicht zuletzt durch den Menschen geformte Landschaft ist Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.
Rund zwei Stunden führt Sprave die Teilnehmer durch die Auenlandschaft und beleuchtet unterwegs die Entwicklungsgeschichte der Bislicher Insel.
Die Exkursion ist Teil des Programms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ des NaturForums Bislicher Insel. Mit Angeboten für jedes Alter will das NaturForum die Idee des nachhaltigen Denkens und Handelns vermitteln und ökologische, ökonomisch und soziale Aspekte gleichermaßen beleuchten.
Für die Teilnahme zahlen Erwachsene fünf, Kinder bis 16 Jahre drei Euro. Treffpunkt ist das NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, Xanten.
Das Veranstaltungsprogramm des Naturforums Bislicher Insel ist unter www.naturforum-bislicher-insel.de abrufbar (Online-Kalender und PDF-Download). Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.

Vorheriger ArtikelHeiske bleibt Vize-Chef der Schermbecker Liberalen
Nächster ArtikelFDP fordert Heiske zum Austritt auf – Kreis und Land distanzieren sich von Ratsherr aus Schermbeck
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.