Bericht zur Fußball-Senioren-Stadtmeisterschaft.

Die beiden Finalisten des Vorjahres, die beiden frischgebackenen Aufsteiger (TuS Gahlen in die Bezirksliga, SV Schermbeck in die Oberliga Westfalen), David gegen Goliath oder einfach Gahlen gegen Schermbeck, es gibt viele Möglichkeiten das Derby der 1. Runde der Dorstener Fußball-Senioren-Stadtmeisterschaft anzukündigen.

Auf jeden Fall müsste das Nachbarschaftsduell am morgigen fußballfreien Abend bei der WM bei herrlichem Wetter für großes Interesse sorgen. Anstoß ist um 19 Uhr auf der Sportanlage des TuS Gahlen, Im Aap 53.

Bei beiden Teams wird es interessant sein zu beobachten, ob und wie sich die Neuzugänge präsentieren.

Schermbecks Coach, Thomas Falkowski, sieht seine „Aufstiegshelden“ erstmalig nach der Sommerpause wieder, da der offizielle Trainingsstart erst am 6.7. terminiert ist. Hinzu stoßen beim SV Schermbeck die Neuzugänge Gökhan Turan (VfB Günnigfeld), Cedric Drobe (SpVgg Vreden), Yannick Goecke (TuS 05 Sinsen), sowie aus der eigenen Landesliga A-Jugend Michel Abelmann, Philipp Winkler und Lukas Peto.

Zuletzt gab es ein sehr gutes Miteinander beider Clubs, da im Rahmen der Kunstrasenplatz-Erneuerung beim SV Schermbeck der TuS Gahlen diverse Trainingszeiten zur Verfügung gestellt hat. Auch die ersten Trainingseinheiten des Oberliga Teams vom SVS finden zum Teil noch auf Gahlener Untergrund statt.

Nach der letztjährigen Niederlage im Finale der Stadtmeisterschaft gegen den TuS Gahlen wird Thomas Falkowski sein Team diesmal vor Übermut warnen und mit voller Konzentration ein Weiterkommen bei seinem Team einfordern.

Thorsten Schröder, SV Schermbeck, 2. Vorsitzender Abteilung Fußball

Vorheriger ArtikelSchnellste Taube landete bei Friedel Jadzewski
Nächster ArtikelGroßes Preisausschreiben für die Kindergärten im Kreis Wesel
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen