Eine Erzieherin der Kita Wirbelwind an der Vinnstraße in Kamp-Lintfort ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Kreis Wesel (pd). Die rund 60 Kinder der beiden Gruppen, die sie betreut hat, befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Der Fachdienst Gesundheitswesen des Kreises Wesel empfiehlt, die Kinder beim Kinderarzt untersuchen und gegebenenfalls abstreichen zu lassen. Die Kolleginnen und Kollegen, mit denen die Erzieherin Kontakt hatte, werden auf das Virus getestet und sind ebenfalls in Quarantäne.

Die Kontaktnachverfolgung durch den Fachdienst Gesundheitswesen ist bereits angelaufen.

Die Kita an der Vinnstraße besteht aus fünf Gruppen, die auf zwei Bereiche aufgeteilt sind. Die Erzieherin hatte mit zwei Gruppen Kontakt. Die anderen drei Gruppen der Einrichtung sind räumlich von diesen getrennt.
Da das Ansteckungsrisiko durch die räumliche Distanz als sehr gering gilt, müssen keine weiteren Maßnahmen oder anlassbezogene Reihentestungen durchgeführt werden. Der Betrieb in den verbleibenden drei Gruppen läuft regulär weiter.

Vorheriger ArtikelFeuerwehr Schermbeck rettet Fische
Nächster ArtikelBürgerbus Brünen fährt nach den Ferien weiter
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen