Charlotte Quik MdL wird ordentliches Mitglied im Verkehrsausschuss und im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend

(pd). Die CDU-Fraktion im Düsseldorfer Landtag hat die Besetzung der Fachausschüsse durch ihre Abgeordneten beschlossen. Die heimische Abgeordnete Charlotte Quik wird künftig als ordentliches Mitglied im Verkehrsausschuss, im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend sowie im Ausschuss für Gleichstellung und Frauen vertreten sein.
Darüber hinaus wird sie die Funktion der stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses für Familie, Kinder und Jugend übernehmen.

Die direkt gewählte Abgeordnete für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel blickt zuversichtlich auf ihre neuen Aufgaben: „Eine gute Infrastruktur ist wichtige Daseinsvorsorge für unseren ländlichen Raum. Ich werde im Verkehrsausschuss intensiv an der Zukunft unseres Landes und unserer Region mitarbeiten“, betont Charlotte Quik. „Wir brauchen auch hier vor Ort gut ausgebaute, intakte Straßen, Brücken und Schienen wie auch ein solides Wirtschaftswegenetz und ordentliche Radwege. Wichtig für uns am Niederrhein ist darüber hinaus ein gutes Netz von Wasserstraßen und Häfen. Das stärkt unsere heimische Wirtschaft und entlastet Straße und Schiene.“

Unsere Kinder sind unsere Zukunft

Als verheiratete Mutter eines kleinen Sohnes zeigt sich Charlotte Quik über den stellvertretenden Vorsitz im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend besonders erfreut: „Unsere Kinder sind unsere Zukunft und haben bestmögliche Startchancen verdient. Die Familien, in denen die Kinder aufwachsen, brauchen jede mögliche Unterstützung – gerade auch bei uns im ländlichen Raum. Es kann nur von Vorteil sein, wenn Menschen die Politik gestalten, die sie selber betrifft.“

TEILEN
Vorheriger ArtikelSchermbecker Leichtathleten absolvieren den Ironman Klagenfurt
Nächster ArtikelLINKE fordert Entscheidung
Heimatreporter

Unter der Artikel-Kennzeichnung „Heimatreporter“ postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck.
Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks „Radio Kreis Wesel“, darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des „Schermbecker Schaufenster“. Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den „Rheinland-Taler“ des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here