Schermbeck. Wer Wildbienen ein Zuhause schenken möchte, hat jetzt die einmalige Gelegenheit dazu: Der Baumarkt Fasselt bietet das Wildbienen-Häuschen „BeeHome“ passend zum Frühlingsbeginn an.

Aktuelle Einkaufsmöglichkeiten im Baumarkt Fasselt:

  • Aktuell kann jeder Kunde den Baumarkt zu den Öffnungszeiten betreten. Er muss nur seine Kontaktdaten hinterlassen. Um Wartezeiten zu vermeiden, kann der Kunde Termine per Telefon, Mail oder vor Ort vereinbaren.
  • Weiterhin gibt es die Möglichkeit per Telefon oder Mail zu bestellen. Danach kann die Ware am Markt abgeholt werden
Thomas Wolff und Heike Spin präsentieren die Bienenhäuser
von BeeHome im Baumarkt Fasselt.
Foto: André Elschenbroich

Damit fördern Naturliebhaber den Wildbienen-Bestand direkt vor ihrer eigenen Haustür und leisten so einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Mit dem nachhaltigen BeeHome erhalten Besitzer zudem eine Startpopulation mit 25 Mauerbienenkokons. Der Vorteil von Wildbienen? Sie stechen nicht und sind nicht lästig.

Kommen die Bienen an, befinden sie sich noch im Winterschlaf. Das Wildbienen-Häuschen ist für Garten, Terrasse und Stadtbalkon gleichermaßen geeignet. Je nach Temperatur schlüpfen die Mauerbienen 10 bis 30 Tage nach Erhalt der Kokons.

Pollinature GmbH
Dekorative Nachhaltigkeit: Das BeeHome
Foto: Pollinature GmbH

Nur wenige Tage nach den Männchen verlassen auch die Weibchen ihr Nest. Dann beginnt die Paarungszeit. Im Anschluss bauen die Weibchen im BeeHome ihre Nester. Sie sammeln fleißig Pollen und Nektar für ihren Nachwuchs, bestäuben Pflanzen und Obstbäume im Flugradius von rund 300 Metern.

Ist eine Niströhre voll, verschließt das Weibchen sie mit einem Lehmpfropfen. Bis zum Herbst entwickeln sich die Nachkommen in ihren Kokons. Doch noch bleibt die nächste Generation der Mauerbienen gut geschützt in ihren warmen Niströhren und hält Winterschlaf, bevor sie im nächsten Frühjahr ausgewachsen aus ihren Kokons schlüpfen und der Kreislauf des Lebens von vorn beginnt.

Weitere Informationen und Bestellung über den Baumarkt Fasselt

Sie möchten mehr über das BeeHome Konzept erfahren? Die kompetenen Mitarbeiter vom Baumarkt Fasselt beraten Sie gerne. Den Baumarkt Fasselt erreichen Sie unter der 02853 954110.

Info über BeeHome

Das Produkt BeeHome wurde in einer sozialen Einrichtung von Hand gefertigt. Erhältlich ist es mit und ohne Beobachtungsfach. Die 25 Kokons der Roten Mauerbiene gibt es gratis dazu. Auf jedem Häuschen steht ein Code, mit dem sich der neue Besitzer nur noch online registrieren muss und die Bienenpopulation zugeschickt bekommt. So ist die Startpopulation der Bienen schon gesichert. BeeHome bietet den Wildbienen einen sicheren Nistplatz und Rückzugsort.

Über die Mauerbiene

Von Mauerbienchen und Blümchen…
Foto: Pollinature GmbH
  • Eine Mauerbiene bestimmt das Geschlecht ihrer Nachfahren selbst. Aus befruchteten Eiern werden Weibchen, aus unbefruchteten Eiern schlüpfen Männchen.
  • Für unser eins kaum denkbar, für die Wildbienen normal: Eltern bekommen ihre Kinder nie zu Gesicht. Der Grund: Mauerbienen sterben nach Ende der Brut- und Bestäubungszeit noch im Sommer.
  • Mauerbienen bestäuben am Tag mehr als 2500 Blüten. Im ganzen Leben sind es geschätzt über 40 000 Blüten.
  • Anders als die Honigbiene sammeln sie die Pollen nicht in Höschen an den Hinterbeinen. Sie haben als Bauchsammlerbiene eine spezielle Bürste am Bauch, die die Pollen aufnimmt und weiterträgt.
  • Laut Experten kann eine Mauerbiene dieselbe Bestäubungsleistung wie 300 Honigbienen erbringen, wenn optimale Lebensbedingungen herrschen.

Erhältlich sind die Bienenhäuser noch bis Ende Mai beim Baumarkt Fasselt. Weitere Infos auch unter https://www.baumarkt-fasselt.de. Natürlich bekommen Sie im Baumarkt Fasselt auch die gängigen Insektenhotels und Schmetterlingshäuser.

Baumarkt Fasselt
Marellenkämpe 4
46514 Schermbeck
Telefon: 02853 954110
e-mail: [email protected]
Internet: https://www.baumarkt-fasselt.de/

Vorheriger ArtikelPositives Fazit nach Test mobiler Impfeinheit
Nächster ArtikelAngebranntes Essen sorgte für nächtlichen Einsatz
André Elschenbroich
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.