Projektwoche der Schermbecker Gesamtschule

Schermbeck. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläum des Gesamtschule Schermbeck veranstaltet diese in der Woche von Dienstag, 24.09.2019, bis Freitag, 27.09.2019, eine Projektwoche für alle Schülerinnen und Schüler eine Projektwoche, gekrönt mit dem Schulfest am Samstag, den 28.09.2019.

In einem der angebotenen Projekte wird das Thema behandelt, wie sich die Rolle der Lehrer im Laufe der Jahre verändert hat. Im Rahmen dieses Projektes gehen die Teilnehmer dieser Projektgruppe am Donnerstag, den 26.09.2019, in die Caritas-Alten- und Pflege-Einrichtung St. Marienheim in Schermbeck.

Wie war der Lehrer früher?

Dort möchten sie die dortigen Bewohner fragen, wie die Rolle der Lehrer in ihrer Schulzeit aussah. Anschließend möchten sie die anhand der dort in Ehrfahrung gebrachten Informationen über die frühere Lehrerrolle mit ihren Informationen über die heutige Lehrerrolle in einer Tabelle gegenüberstellen.

Die Ergebnisse davon werden beim Schulfest, am 28.09.2019, den Besuchern präsentiert.

Wer Interesse hat, das Schulfest der Gesamtschule Schermbeck am 28.09.2019 zu besuchen und die Ergebnisse der einzelnen Projektgruppen zu bestaunen, ist dazu herzlich eingeladen.

Los geht es um 11 Uhr in der St. Ludgerus Kirche mit einem Startgottesdienst.

Vorheriger ArtikelProjektgruppe erklärt den demografischen Wandel
Nächster ArtikelGesamtschüler stellen Gesellschaftsspiele vor
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen