Armer Wolf, oder doch eher arme Bienen! Ich kann es nicht mehr hören und lesen!

„Der arme Wolf kann doch nicht einkaufen gehen!“

Nein kann er nicht, aber so wie jetzt bei unserm Nachbarn
die Tiere auf der Weide hetzen und töten, das geht für viele in Ordnung, solange es nicht der eigene Garten, das eigene Nutzier oder eigener Hund oder Katze ist. Aber was soll´s.

Aber was soll´s

Wir mussten an unserer Weide eine 80 m lange zwei Meter breite Brombeerhecke und so einiges an Bäumen, Büschen und Unterholz entfernt, damit ein von der Regierung vorgeschriebener Wolfszaun errichtet und jetzt immer per Pestizide freigehalten wird. Aber was soll´s.

Aber was soll´s

Einmal abgesehen von der Zeit und unseren eigenen erlitten Verletzungen und Blessuren beim Entfernen, haben wir vielen Vögeln und tausenden von Insekten und Bienen ihr Heim und ihre Nahrungsquelle genommen.
Habe ich doch nicht irgendwo erst letztens etwas von rasanten Bienen.-Insektensterben, Vogelsterben gehört? Aber was soll´s.

Aber was soll´s

Wie kann man einen sehr großen, wilden ungezähmten „Hund“ ohne jahrtausende angezüchtete Beishemmung in unserm dicht besiedelten NRW frei herumlaufen lassen?
Und um alle dem noch die Krone aufzusetzen sich vermehren lassen?
Das was der Wolf sich leistet sollte sich mal ein Hund wagen!!!
Da wäre das Geschrei riesengroß!
Aber, die Akzeptanz für den Wolf steigt ja bekanntlich mit der Höhe der Etagenwohnung. Aber was soll´s

Aber was soll´s

Warum können Menschen nicht von ihren Vorfahren lernern, sondern müssen erst alles selbst auf die harte Tour lernen das der Prädator Wolf dem Prädator Menschen gegenüber schon immer gefährlich (Tollwut und gefährlicher Parasitenüberträger) und Konkurent war und ist. Aber was soll´s.

Aber was soll´s

Und … haha was ich beinahe vergaß: ich kann Fleisch einkaufen gehen.
Vielleicht bald kein deutsches Biofleisch mehr, da man keine Tiere mehr draußen halten kann,wie bereits in Frankreich. Bestimmt aber ausländisches mit Antibiotika verseuchtes Fleisch und einer tollen Ökobilzanz. Aber was soll´s.

Hoch lebe der Wolf und man gedenke der armen Bienen!

Simone Lorei

Vorheriger ArtikelVolksbank Schermbeck schafft Wohnraum in Dorsten
Nächster ArtikelGruppenangebot zum Austausch für Kinder
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen