Die Fünftklässler der Gesamtschule Schermbeck werden kreativ

Schermbeck. Da die Schüler des 5. Jahrgangs relativ neu an unserer Schule sind, konnten sie keine Projekte für die Projektwoche wählen.

Das hielt sie jedoch nicht davon ab, während der Projektwoche sehr viel Spaß zu haben und auch einen Beitrag zum kommenden Schulfest zu leisten.

Was sie nun schlussendlich tun, lesen Sie in den folgenden vier Artikeln:

Basteln und gestalten Projektwoche Gesamtschule
Aus alt mach neu.
Foto: Helmut Scheffler

Aus Alt mach Neu!

Die 5b upcycelt verschiedene Materialien wie ungebrauchte Gegenstände und Müll. Sie basteln daraus viele Instrumente, wie zum Beispiel ein Jagdhorn aus einem Gartenschlauch und einem Trichter, mit denen die Schüler ein Schrottkonzert geben.

Dies tun sie sehr motiviert, da sie etwas Nachhaltiges tun und dabei auch noch sehr viel Spaß haben.

Schrott-Orchester in der Aula

Das Schrott-Orchester findet zwei Mal am Samstag während des Schulfestes in der Aula der Gesamtschule Schermbeck statt. Daran sieht man, dass man aus etwas Altem und Uninteressantem etwas Neues und Schönes machen kann. Dieses Projekt wird von Christina Spellerberg und Manuel Michalzik unterstützt.

Basteln und gestalten Projektwoche Gesamtschule

Basteln und Gestalten im Jahrgang 5.

Die 5e und die 5c sind dieses Jahr sehr kreativ unterwegs. In der Projektwoche gestaltet die 5e Adventsleisten, welche am Schulfest im Klassenraum A 204 verkauft werden.

Der Erlös dient der Klassenkasse, welche zum Beispiel für die Klassenfahrt im nächsten Schuljahr genutzt wird.

Advents- Dekoration

Die Schüler und Schülerinnen haben sehr viel Spaß beim Basteln und Gestalten der Advents- Dekoration und lassen ihrer Kreativität freien Lauf.

Unterwasserwelt

Die Schüler der 5c gestalten ihre Fächer in der Klasse zum Thema Unterwasserwelt neu.

Nicht nur die Schüler waren kreativ, auch die Eltern. Sie verpassten den Klassen einen neuen Farbanstrich. Auch in anderen Bereichen ist die Klasse kreativ. Sie veranstaltet kleine Playback- Shows, welche am Schulfest aufgeführt werden.

Sie finden in ihrem Klassenraum A 203 unter der Leitung von Jaisy Manthuruthil und Ulrich Kolbe statt.

Das Projekt der 5e wird von Robert Klem und Petra Lauf geleitet.

Basteln und gestalten Projektwoche Gesamtschule

Chaos-Spiele und Bobby-Car-Rallye

Während der Projektwoche zum 30-jährigen Jubiläum der Gesamtschule Schermbeck geht es im Klassenraum der 5a, unter der Leitung von Isabel Nottinger und Ulrike Lohner, bunt zu.

Für die folgende Woche haben sie Murmel-Labyrinthe, Dosenwerfen und eine Bobby-Car-Rallye geplant.

Als wir die Klasse besucht haben, durften wir uns schon viele bunte Exemplare der MurmelLabyrinthe anschauen und sogar ausprobieren.

Auch fleißig bemalte Dosen wurden uns gezeigt.

Die Bobby-Car-Rallye und das Dosenwerfen werden am Samstag auf dem Schulhof stattfinden. 

Mehr für das Gemeinschaftsgefühl

Die 5d, unter der Leitung von Torsten Ahr und Katja Bransdor, spielt die verschiedensten Spiele, wie zum Beispiel Kettenfangen und abtauchen.  Dies soll das Gemeinschaftsgefühl stärken und die Klasse näher zusammenrücken lassen.

Die jungen Schüler und Schülerinnen waren aufgeschlossen und freundlich. Man hat ihnen angemerkt, wie viel Spaß sie bei der ganzen Sache haben. Nebenbei wurden auch fleißig Bilder und Dekorationen für den Klassenraum gemalt und gebastelt.                                                                                

Annika Teske, Ida Barzen, Lena Sander

Vorheriger ArtikelInterview zu: Rambazamba in der Schulküche
Nächster ArtikelProjektwoche – Schlossgespenst in der Schlossstraße?!?
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen