Die Blaskapelle „Einklang Schermbeck“ e.V. veranstaltet am Samstag (20.) ab 19 Uhr ihr diesjähriges Frühjahrskonzert unter der Leitung von August Krayenbrink und Hubert Dahlhaus. Das Konzert findet auch in diesem Jahr in der Turnhalle der Maximilian-Kolbe-Grundschule an der Schermbecker Schienebergstege statt.

Das seit mehreren Jahrzehnten stattfindende Konzert spiegelt alljährlich die in den Wintermonaten geleistete Probearbeit wieder und ist mittlerweile auch über die Grenzen Schermbecks hinaus bekannt geworden. Das Programm beinhaltet sowohl traditionelle Blasmusikarrangements wie Polkas, Märsche und Walzer als auch eine Auswahl von Stücken, die die gesamte Bandbreite der modernen Blasmusik repräsentieren. In der Nachfolge übernimmt in diesem Jahr erstmals Engelbert Bikowski die Moderation.

Die Blaskapelle „Einklang“ lädt die Bevölkerung zu ihrem Frühlingskonzert ein. Auch der Nachwuchs kann sein musikalisches Können unter Beweis stellen. Archivfoto Scheffler
Die Blaskapelle „Einklang“ lädt die Bevölkerung zu ihrem Frühlingskonzert ein. Auch der Nachwuchs kann sein musikalisches Können unter Beweis stellen. Archivfoto Scheffler

Außerdem gibt „Einklang“ in diesem Konzert seinen Nachwuchsbläsern eine Plattform, die im Laufe des Jahres erarbeiteten Stücke vor Publikum darzubieten.. H.Sch.

Vorheriger ArtikelSPD-Ratsfraktion zum Haushalt 2013
Nächster ArtikelFDP-Ratsfraktion zum Haushalt 2013
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen