Staatssekretär Dr. Krüger referiert in Schermbeck

„Bausteine auf dem Weg zu einer wirtschaftlichen Stabilität.“  So titelt Dr. Ulrich Krüger seinen Vortrag, den er am 18. April ab 18.30 Uhr in der Gaststätte Nappenfeld hält. Der Vorstand des Schermbecker SPD-Ortsvereins lädt alle Mitglieder und Freunde der Partei ebenso ein wie interessierte Bürger.

      Dr. Krüger war von 2002 bis 2009  Mitglied des Deutschen Bundestages. Von November 2004 bis Oktober 2005 gehörte er dem Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion an. Als stellvertretender Sprecher und ukr_portrait_kontaktanschließend als Sprecher der Fraktionsarbeitsgruppe „Finanzen“ war er von November 2005 bis März 2008 tätig. Zweimal wurde Dr. Krüger im Wahlkreis Wesel 1, zu dem auch Schermbeck gehört, direkt in den Bundestag gewählt. 2009 unterlag er der CDU-Kandidatin. Dr. Krüger ist derzeit Staatssekretär im Ministerium für Inneres und Kommunales in Nordrhein-Westfalen.

     In seinem Vortrag wird er die verschiedenen Maßnahmen der Landesregierung zur Unterstützung der Konsolidierung der kommunalen Haushalte vorstellen, unter anderem den so genannten Stärkungspakt Stadtfinanzen und die Reform des Nothaushaltsrechts. „Vor dem Hintergrund der angespannten kommunalen Haushaltslage der Gemeinden ist der Vortrag aktueller denn je“, ermuntert der SPD-Vorsitzende Jörg Juppien zur Teilnahme. In der anschließenden Diskussion besteht die Möglichkeit, das Thema weiter zu vertiefen. H.Sch.

Vorheriger ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1944)
Nächster ArtikelTC Grün-Weiß-Formationen auf Reisen
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.