Am kommenden Sonntag steht in der Schermbecker Volksbank Arena das Spitzenspiel der Westfalenliga 1 am 10. Spieltag zwischen dem Tabellendritten SV Schermbeck (17 Punkte/24:12 Tore) und dem Tabellenführer SpVgg Vreden (20 Punkte/19:6 Tore) auf dem Programm.

Das Team von Thomas Falkowski und der Vorstand erhoffen sich breite Resonanz bei den „Schermbeckern“.

3:1/3:0/4:0 so lauten die Ergebnisse der letzten 3 Heimspiele des SVS. Attraktiver, erfrischender Offensivfußball ist unter dem neuen Trainer angesagt, was diejenigen, die in den letzten Wochen den Weg in die Volksbank Arena gefunden haben, bestens gefallen hat.

Da die Tabelle bekanntlich nach 9 Spieltagen nicht mehr lügt, ist es dem neuen Trainerteam gelungen, nach dem Abstiegskampf der letzten Saison, nunmehr ein Spitzenteam der Westfalenliga zu formen. Wie hoch es letztlich hinausgehen kann wird das Spiel am Sonntag, sowie das Heimspiel in 2 Wochen -29.10. / 15 Uhr- gegen den aktuellen Tabellenzweiten, 1. FC Gievenbeck (20 Punkte/16:6 Tore), zeigen.

Der Vorstand ist auf jeden Fall mit der Arbeit von Thomas Falkowski, seinem Team und der Mannschaft extrem zufrieden!

Bericht: Thorsten Schröder

TEILEN
Vorheriger ArtikelKommentierung zur Sendung „Hart aber Fair“ vom 09.10.2017
Nächster ArtikelDas Vorstellungsgespräch professionell vorbereiten!
Heimatreporter

Unter der Artikel-Kennzeichnung „Heimatreporter“ postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck.
Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks „Radio Kreis Wesel“, darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des „Schermbecker Schaufenster“. Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den „Rheinland-Taler“ des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here