Zwei hochträchtige Schafe wurden am Freitag in Hünxe gerissen.

Am Freitag, 29. März wurden zwei hochtragende Tiroler Bergschafe von Kai Dickmann auf der Weide in Hünxe am Bergschlagweg tot aufgefunden.

Laut Kai Dickmann werden noch zwei weitere Schafe vermisst. Zwei Schafe sind verletzt.

Wolfsrisse Kreis Wesel Hünxe
Fotos: privat

Noch am Mittag gegen 12 Uhr haben nach Aussagen von Jan Dickmann, Augenzeugen die Herde vollständig auf der Wiese angetroffen. Gegen 17 Uhr wurde Jan Dickmann von einem Landwirt über die toten Schafe informiert. Die Wiese befand sich rund 150 Meter vom Wohngebäude entfernt.

Wolfsrisse Kreis Wesel Hünxe

Ob es sich hierbei um einen Wolfsriss handelt, muss nun anhand von einer DNA-Probe abgeklärt werden. Die proben wurde heute am Samstag von dem LANUV Wolfsberater Niels Ribbrock, von der biologischen Station des Kreises Recklinghausen, entnommen.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelEin klares „Ja“ zu Europa – FDP Ortsparteitag
Nächster ArtikelRadeln für einen guten Zweck
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

1 KOMMENTAR

  1. Wann verlassen die Politiker/innen endlich die esotherischen Gefilde der Ideologie und erinnern sich an die jeweiligen Amtseide:“zum Wohle des Volkes….“ und betreiben Realpolitik in deren Interesse?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen