„Das ist eine Woche der Wertschätzung“: Die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik besucht im Rahmen der „Woche der Feuerwehr“ Löschzüge in Hamminkeln, Schermbeck und Voerde sowie die Wache in Wesel

(pd). Vom 24. bis 30 September findet die „Woche der Feuerwehr“ statt. In dieser Zeit werden Abgeordnete der CDU-Landtagsfraktion in ihren Wahlkreisen Feuerwehren besuchen, um vor Ort persönlich Eindrücke von der Arbeitsweise und den Herausforderungen zu sammeln sowie ihre Wertschätzung zu zeigen.

Charlotte Quik bei der Feuerwehr

Die heimische Landtagsabgeordnete Charlotte Quik wird sich in der kommenden Woche von Löschzügen in Hamminkeln-Loikum, in Altschermbeck und in Voerde-Friedrichsfeld sowie der Wache in Wesel ein Bild machen.

„Ich bin beeindruckt von der Motivation und der Professionalität unserer Feuerwehr. Die Frauen und Männer leisten hochprofessionelle Arbeit. Dafür möchte ich ihnen danken und mich vor Ort im Wahlkreis bei den Feuerwehren in persönlichen Gesprächen über die vielfältigen Aufgaben informieren. Dabei ist mir auch wichtig zu erfahren“, so Charlotte Quik, „an welcher Stelle wir als Politik unterstützen können. Mein Angebot an die Feuerwehrleute ist ganz klar: Ich möchte weiterhin Ansprechpartnerin bleiben und freue mich auf die Besuche bei den Helden des Alltags.“

Vorheriger ArtikelRichtfest am Hünxer Malteserstift St. Barbara
Nächster ArtikelKreis Wesel ist nicht Opfer, sondern Mittäter
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen