Der Nordhang des Friedhofes bereitete Kindern Rodelspaß pur

Der Winter hat auch seine guten Seiten. Eine Woche nach Beginn der Frostperiode war der Mühlenteich im Gahlener Ortskern am Sonntag mit einer solch dicken Eisschicht bedeckt, dass sich große und kleine Winterfans aufs Eis wagten.

Eine Gruppe von Jugendlichen nutzte die Fläche für eine Eishockey-Partie. Einen Steinwurf vom Mühlenteich entfernt vergnügte sich der dörfliche Nachwuchs beim Schlittenfahren. Der Nordhang des Friedhofes ist zwar nicht lang, aber so steil, dass man auf dem Weg zum Parkplatz am Törkentreck ganz schön in Fahrt kommen konnte.

Ab heute soll das winterliche Vergnügen enden, weil deutlich höhere Temperaturen dafür sorgen werden, dass Eis und Schnee wegschmelzen. Dann bleibt nur noch die Erinnerung an ein kurzes Vergnügen in Corona-Zeiten. Foto: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelKeine Karnevalsfeier der Kolpini-Kinder
Nächster ArtikelLeserbrief zum Thema Winterdienst in Schermbeck
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.