Ein Bürgermeister wie Mike Rexforth (r.), der in Schermbeck wohnt und arbeitet, aber seit seiner Jugendzeit – geprägt durchs Elternhaus – ein waschechter Altschermbecker Kilianer ist, trägt am besten zu Kilian eine neutrale grüne Krawatte. Das wiederum gefiel der Schermbecker Kiliangilde nicht so recht.

Bürgermeister Mike Rexforth re. und stellvertretender Bürgermeister Michael Fastring

Am Samstagabend vor dem „Großen Zapfenstreich“ überreichte Präsident Rainer Gardemann dem Bürgermeister eine Krawatte der Schermbecker Gilde, die der Bürgermeister sofort anziehen musste. Solche Probleme hat der stellvertretende Bürgermeister Michael Fastring (l.) nicht. Als Gahlener kann er es sich erlauben, sogar ohne Krawatte in Gahlen-Nord zum Schützenfest zu erscheinen. H.Sch.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelKultig bis ins Detail – Kreidler-Treffen im Ramirez Schermbeck
Nächster ArtikelGlückwunsch für das Schermbecker Silber-Königspaar
Heimatreporter

Unter der Artikel-Kennzeichnung „Heimatreporter“ postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck.
Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks „Radio Kreis Wesel“, darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des „Schermbecker Schaufenster“. Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den „Rheinland-Taler“ des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here