3. Buchtipps von Michaela Grebe

Es gibt unheimlich viele Romane aller Genre. Alle zu lesen, schaffen wir nicht, und die Frage, was soll ich lesen, oder welches Buch kann ich zu Weihnachten, Geburtstag etc. verschenken, kann manchmal recht schwierig sein.

Wir schaffen ein wenig Licht in die Dunkelheit mit unseren Buchtipps von Michaela Grebe.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

buchtipp-von-michaela-grebe

Inhalt:

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander – trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch.

Klingt zunächst einmal traurig … Sollte man es sich – gerade in der Weihnachtszeit – antun, so etwas zu lesen? Eindeutig Ja.

Es ist schwierig, die richtigen Worte zu diesem Buch zu finden. Die meisten von uns haben wahrscheinlich jemanden im Familien- oder Freundeskreis, der an Krebs erkrankt ist. Meine eigene Mutter hat den Kampf gegen diese Krankheit leider auch nicht gewinnen können. Nicht zuletzt deshalb beschäftige ich mich immer wieder mit dem Thema.

Diese wunderschöne und dennoch so traurige Geschichte ist zutiefst berührend.

Die bewegende Geschichte dieser zwei so jungen Menschen hat mich aber auch oft zum herzhaften Lachen gebracht, weil besonders Hazel mit ihrem Galgenhumor eine herzerfrischende Art hat, sich auszudrücken. Ich habe allerdings auch gleichermaßen oft weinen müssen.

Die Liebe der beiden hat von Anfang an keine Chance. Aber das ist ihnen völlig egal.

Und davon kann man auch in höherem Alter noch viel lernen!

Trauen Sie sich ran, auch wenn es kein Happy End gibt.

Fazit: Emotional, ehrlich, humorvoll und auf tragische Weise fesselnd.

Michaela Grebe
 Ihre Michaela Grebe

 

Weite Buchtipps von Michaela Grebe:

Der Junge, der Träume schenkte

Ein Mann namens Ove

Vorheriger ArtikelSchüler der Maximilian-Kolbe-Schule bei ARD-Kindernacht
Nächster ArtikelSV Schermbeck U7: Letztes Spiel auf dem Feld in diesem Jahr
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen