6. Buchtipp von Michaela Grebe

Es gibt unheimlich viele Romane aller Genre. Alle zu lesen, schaffen wir nicht, und die Frage, was soll ich lesen, oder welches Buch kann ich verschenken, kann manchmal recht schwierig sein.

Wir schaffen ein wenig Licht in die Dunkelheit mit unseren Buchtipps von Michaela Grebe.

Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman
Hallo liebe Leseratten!
Nach dem letzten Thriller-Buchtipp, der ja ein schweres Geschütz war, darf es heute mal wieder liebevoller zugehen.
Hier ist mein Tipp für graue Winternachmittage!

Inhalt:
Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: Einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung. Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Damals aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten…

Für mich eine wahrhaftig emotionale, aber überhaupt nicht kitschige Geschichte über Träume, Lebensziele und das Schicksal.

Brett ist zunächst ziemlich genervt von der Hinterlassenschaft ihrer Mutter. Ihre Brüder erhalten ein großzügiges Erbe und sie selbst lediglich eine alte Liste mit Lebenszielen, die sie innerhalb eines Jahres erfüllen muss, damit auch sie ihr Erbe bekommt.
Sie fühlt sich zunächst im Stich gelassen und weiß nicht, wie sie die Aufgaben bewältigen soll, zumal sie so gar nicht in ihr Leben und ihre Pläne passen wollen. Aber es dauert nicht lang, bis man feststellt, wie sehr Bretts Mutter ihre Tochter geliebt hat, um ihr diese Aufgaben zu stellen. Denn nur so findet Brett das wahre Glück und erkennt, dass zum Leben und Glücklichsein sehr viel mehr gehört als Geld, eine tolle Wohnung und einen Mann für einsame Stunden.

Man fiebert dem nächsten Brief ihrer Mutter förmlich schon entgegen. „Was kommt als nächstes?“, fragtman sich ständig. Schafft es Brett, die teilweise unmöglich erscheinenden Aufgaben zu erfüllen? Und warum erhält sie gerade diese oder jene Aufgabe?
Und das Ende war klasse, auch wenn es etwas anders war, als ich mir vorgestellt hatte.

Fazit: Gib um Himmels Willen niemals Deine Träume auf! Es dauert halt manchmal etwas länger, sie wahr werden zu lassen, aber es ist nie zu spät (ich spreche da übrigens aus Erfahrung)!

Viel Spaß beim Lesen
Eure
Michaela Grebe

 

Vorheriger ArtikelFleißige Gahlerinnen verwöhnen die Junggesellen
Nächster ArtikelEhepaar aus Hünxe bei Unfall schwer verletzt
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben Petra Bosse