Wie heute der Kreis Wesel mitteilt, hat das Land NRW vorerst den Impfstoff für Erstimpfungen storniert

20.01.2021

Kreise und kreisfreien Städte erhalten vorerst keinen Impfstoff für Erstimpfungen in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Die Stornierung der Erstimpfung betrifft elf Einrichtungen im Kreis Wesel. Lieferprobleme bei Biontech haben konkrete Auswirkungen in NRW: Das Land verhängt einen sofortigen Impfstopp für Kliniken.

Erst am späten Dienstagabend habe laut Pressestelle des Kreise Wesel das Land NRW die Koordinierungsstellen in den Impfzentren darüber informiert, dass die bereits bestellten Impfstoffe für Krankenhäuser für Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. Januar 2021, nicht mehr ausgeliefert werden können.

Änderung der Impfplanung

Grund dafür seien die von der Firma BioNTech aktuell mitgeteilten geänderten Liefermengen, die eine Änderung der Impfplanung erforderlich machen.

Zudem können die Kreise und kreisfreien Städte vorerst keinen Impfstoff für Erstimpfungen in Krankenhäusern und Pflegeheimen bestellen. Das Land storniert alle bereits getätigten Erstimpfungs-Bestellungen für den 22. Januar. Darüber hinaus können die Koordinierungsstellen in den Impfzentren vom 22. bis 31. Januar lediglich Impfstoff für erforderliche Zweitimpfungen bestellen.

Im Kreis Wesel wurde bisher in insgesamt 39 Altenpflegeeinrichtungen geimpft, heute werden außerdem Personen in fünf weiteren Einrichtungen geimpft. Die Stornierung der Erstimpfung betrifft elf Einrichtungen.

Vorheriger ArtikelRund 33 Prozent der Schermbecker Bürger sind Ü60
Nächster ArtikelAuenwald in Schermbeck bietet Wildtieren bald neuen Lebensraum
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse