„Christus, der uns selig macht“

Wolfgang Bornebusch, der langjährige Organisator der Konzerte in der Georgskirche, lädt zum nächsten Konzert ein, das vom Schermbecker Einrichtungshaus „berger wohnen“ gefördert wird.

Sonntag, den 18. März 2018, um 17 Uhr

Auf dem Programm stehen Werke von C. Gesualdo, A. Hammerschmidt, Th. Hansen,J. Kuhnau, C. Monteverdi, G. P. Da Palestrina, H. Schütz u. a.

Mitwirkende:
Das Ensemble „Opella nova“
Bettina Auf’mkolk (Sopran), Susanne Riediger (Mezzosopran), Beate Jordan (Alt),
Adrian Kroneberger (Tenor), Thomas Stenzel (Bass)

Das fünfköpfige Vokal-Ensemble OPELLA NOVA ist im Ruhrgebiet zu Hause. Die Sängerinnen und Sänger des Ensembles erhielten, von der lebendigen Musikhochschul-landschaft NRWs profitierend, ihre musikalischen und sängerischen Ausbildungen an der Folkwang-Universität der Künste in Essen, am Institut für Musik und Musikwissenschaft der Universität Dortmund und an der Kirchenmusik-Hochschule Herford.

Das Ensemble konzertierte bereits in zahlreichen Städten NRWs und darüber hinaus. Die Presse würdigt regelmäßig den homogenen Ensembleklang, den ausdrucksstarken Gesang und die Dramaturgie der Programme OPELLA NOVAs.

‚Opella Nova‘ nannte der Komponist Johann Hermann Schein um 1618 eines seiner geistlichen Hauptwerke. Damit gibt das Quintett durch seine Namenswahl einen Hinweis auf einen Schwerpunkt seines musikalischen Schaffens: die Musik des Frühbarock und der Renaissance.

Der Eintritt ist frei! Am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten!

Vorheriger ArtikelSPD Hünxe diskutiert über Große Koalition
Nächster ArtikelSpiel auf Augenhöhe – Schermbecker U10 gegen Schalke 04
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here