Theatergruppe „Frauensache“ sorgt seit zehn Jahren für pure Karnevalsstimmung

Zehn Jahre nach ihrer Premiere mit der „MS Frauensache“ am 11. Februar 2010 zog die Theatergruppe „Frauensache“ am Donnerstag und Freitag im Saal der Gaststätte Ramirez wieder alle närrischen Register.

Frauensache - Heimatliebe
In einem Bus, der zum Revier-Derby zwischen Schalke und Dortmund fuhr, versuchte eine psychologisch geschulte Fan-Beauftragte vergeblich, ausgeflippte Schalke-Fans zu beruhigen.

Am Donnerstagabend beweisen die Gründungsmitglieder Ulla Bienbeck, Petra Becker, Steffi Ridder, Ingrid Bienbeck, Anne Heuwing, Karin Jasper-Kok, Anette Speckamp, Claudia Oberheim, Anja Prinz und Claudia Gertzmann noch einmal, dass sie nach wie vor in der Lage sind, alljährlich ein Thema so aufzubereiten, dass insgesamt mehr als 500 Zuschauerinnen ein fernsehreifes närrisches Programm geboten werden kann.

Frauensache Schermbeck
Zur Sicherung ihres Lebensunterhaltes hatte Uschi in diesem Jahr einen Kiosk eröffnet.

Die folgenden Fotos vermiteln einen Eindruck von dem närrischen Treiben. Fotos: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelIndianerinnen stürmten durchs Rathaus
Nächster ArtikelHeimatverein Gahlen – Mitgliederversammlung 2020
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen