Am kommenden Dienstag, 19.November, findet im Kreishaus in Wesel in der Zeit von 9 bis ca. 15.30 eine Fachtagung zum Thema „Veterinär- und Lebensmittelkontrollen im Kreis Wesel“ statt.

Zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung werden Referenten aus dem Umweltministerium in Düsseldorf(Peter Knitsch, Staatssekretär im Ministerium für Naturschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW), der tierärztlichen Hochschule Hannover (Prof. Dr. Thomas Blaha), dem Landkreistag NRW (Dr. Kai Zentara), der Verbraucherzentrale NRW (Isabelle Mühleisen), dem Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Krefeld (Dr. Detlef Horn, Leiter), dem Dr. Berns Laboratorium in Neukirchen-Vluyn (Dr. Georg Berns) und der Kreisverwaltung Wesel (Fachdienstleiter Veterinär- und Lebensmittelüberwachung: Dr. Antonius Dicke) erwartet.

Die Begrüßung nimmt Landrat Dr. Ansgar Müller vor. Das Schlusswort hält Kreisdirektor Ralf Berensmeier. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Heinrich Bottermann (Generalsekretär der Deutschen Stiftung Umwelt und bis September 2013 Präsident des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW).

Neben eingeladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltungen steht die Tagung auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen.

Vorheriger ArtikelEinladung zur offenen Mitgliederversammlung
Nächster ArtikelErfolgreiche Abnahme des Tanzsportabzeichens
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen