Üfter Jagdhornbläser proben für Hubertusmessen in Duisburg und Xanten

Mit einem besonderen Probetag haben sich am vergangenen Samstag die Üfter Jagdhornbläser gleich auf zwei Hubertusmessen vorbereitet.
Der Herbst ist traditionell die Zeit des Wildes und der Jagd. Alljährlich finden rund um den Hubertustag (3. November) zu Ehren des heiligen Hubertus, dem Schutzpatron der Jäger, in vielen Kirchen Hubertusmessen statt. Diese Tradition pflegen auch die Üfter Jagdhornbläser.

Ganz bewusst haben sich die Üfter Bläser das Datum des diesjährigen Probetags direkt vor den Hubertusmessen am Samstag, 4.11. in Duisburg-Neumühl sowie am Sonntag, 5.11. im Xantener Dom ausgewählt.

Extra Übungstag

„So ein Probetag stärkt den Ansatz, die Sicherheit und das Zusammenspiel aller Bläser sowie ganz nebenbei auch die Gemeinschaft innerhalb der Gruppe. Bereits im vergangenen Jahr haben wir einen solchen Probe-Samstag veranstaltet. Der Erfolg dieser Aktion hat uns dazu bewegt, auch in diesem Jahr einen solchen extra Übungstag einzurichten“, schildert Mechthild Deiters, Schriftführerin der Üfter Jagdhornbläser.

Intensive Proben

In entspannter Atomsphäre traf man sich am letzten Samstag in der Kolpingbegegnungsstätte in Üfte. Zunächst wurde das gesamte Programm für die Hubertusmessen geprobt, bevor sich die Gruppe je nach Stimme auf die einzelnen Räume aufgeteilt hat. Die intensiven Proben der einzelnen Stimmen wurden neben dem musikalischen Leiter, Berthold Westhoff auch von den Übungsleitern, Rainer Bente und Jens Rexforth unterstützt.

Zweitätiges Fest 2017

Zusätzlich zu dem Programm für die Hubertusmessen, wurden auch schon erste Musikstücke für das große 50-jährige Jubiläum, welches die Üfter Jagdhornbläser im nächsten Jahr mit einem zweitätigen Fest am 16. und 17. Juni 2018 feiern werden, getestet.

Termin

Wer, die Üfter Jagdhornbläser hören möchte, ist herzlich eingeladen am kommenden Samstag, 4.11. um 18:15 Uhr in der Herz-Jesu Kirche in Duisburg-Neumühl oder am Sonntag, 5.11. um 18:30 Uhr im Xantener Dom die Hubertusmessen zu besuchen.

Text und Foto: Üfter Jagdhornbläser