Die U16 des WSV Schermbeck konnte sich in einer engen Partie mit 6:4 gegen die WSG Oberhausen durchsetzen.

In einem Spiel mit nur sehr wenigen Toren legten die Schermbecker bereits in der ersten Halbzeit den Grundstein für den Sieg. Auch wenn die Oberhausener im letzten Viertel nochmals verkürzen konnten reichte es zum Sieg für den WSV.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig (2), Mauritz Drewes (3), Sophie Gromann (1), Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Jan Priebs

WSV II: Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke, Patrick Lange (3), Niels Meyer (2), Robin Heming (5), Mauritz Drewes, Christoph Becker (3), Thomas Wittwer (2), Stefan Gerecke (4)
WSV II: Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke, Patrick Lange (3), Niels Meyer (2), Robin Heming (5), Mauritz Drewes, Christoph Becker (3), Thomas Wittwer (2), Stefan Gerecke (4)

Die Zweite Mannschaft traf nur eine Woche nach dem Hinspiel erneut auf Duisburg 98. Nach dem knappen Sieg in der Vorwoche war das Rückspiel spätestens in der zweiten Halbzeit eine einseitige Angelegenheit. Führte der WSV – endlich mal in Bestbesetzung angetreten –  zur Pause „nur“ mit 10:6 hieß es am Ende 19:8 für Schermbeck.

Vorheriger ArtikelWarn-Apps – Kreis Wesel ist online
Nächster ArtikelBankgeflüster am Wochenende mit viel Sonne
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen