Die Schermbecker Geschäftsleute luden am Wochenende zum 7. Bankgeflüster ein. Sonne pur am Wochenende.

Zum 7. Mal fand das verkaufsoffene Wochenende „Bankgeflüster“ in Schermbeck statt. Doch am Samstag kamen nur wenige Besucher zur Mittelstraße. Besser angenommen wurde der Sonntag mit Trödelmarkt.

Schermbeck. Wochenende und Sonnenschein. Dabei ein wenig bummeln, flanieren, shoppen und nette Leute treffen: Rund 40 Schermbecker Geschäftsleute luden am Samstag und Sonntag zum 7. „Bankgeflüster“ ein.

Bankgeflüster-Schermbeck
Vor der Volksbank ließ es sich gut „Flüstern“

Die Erwartungen von Seiten der Schermbecker Werbegemeinschaft im Vorfeld waren groß, denn mit dieser Idee soll seit Bestehen von „Bankgeflüster“ die Bevölkerung aus dem weiten Umland von Schermbeck in die „gute Stube“, sprich zur Mittelstraße, gelockt werden, um hier einen Teil des Wochenendes zu verbringen.

Bankgeflüster-Schermbeck
Marion Malessa von Marion M. war das erste Mal dabei

Zum ersten Mal dabei war Marion Malessa mit ihrem Modegeschäft „Marion M. Mode und Accessoires“.

Gemütlichkeit strahlte ihre Bank vor dem Geschäft aus. Ein Hingucker für alle vorbeikommenden Besucher: Hier gab es kleine Geschenke und in der wie eine Lounge hergerichteten Ecke konnten Mann oder Frau sich entspannen und kühle Getränke genießen.

Viele Konkurrenzveranstaltungen neben Bankgeflüster

„Wir sind zum ersten Mal dabei und finden die Idee sehr gut. Allerdings war der Samstag sehr ruhig“, sagte die Geschäftsinhaberin. Sie bedauerte es, dass nur wenig Menschen den Tag zum Einkaufen in Schermbeck nutzten. „Schade eigentlich, aber vielleicht lag es daran, dass es so viele Konkurrenzveranstaltungen in der näheren Umgebung wie Dorsten mit dem Hansetag oder in Bottrop an diesem Wochenende gibt“.

Und in der Tat. Ein Besucherehepaar bummelte am späteren Nachmittag mit einem Eis in der Hand über die Mittelstraße und schaute sich nur kurz um. „Wir kommen gerade aus Dorsten. Da war der Bär los“, bestätigten sie den Verdacht von Marion Malessa.

Der rote Teppich für Wäsche und mehr auf der Mittelstraß
Der rote Teppich für Wäsche und mehr auf der Mittelstraße
Modenschau

Geboten wurde in Schermbeck viel. Angefangen von einer Modenschau feinster Wäsche bei Vera Meyer, die eigens dafür nicht nur den grünen, sondern sogar einen roten Teppich als Laufsteg für ihre Unterwäsche-Models vor dem Laden ausrollte, bis hin zu satten Prozenten auf die Waren an diesem Wochenende.

An beiden Tagen lud das Geschäft „Stöckelwild“ zu einer Modenschau mit der neuen Frühjahrs- und Sommerkollektion und neuen italienischen Schuhe ein.

Der rote Teppich für Wäsche und mehr auf der Mittelstraß
Bestes Bummel-Wetter am Sonntag

Trotz bestem Wetter und guter Angebote war der Samstag nur sehr dünn besucht und bei vielen Geschäftsleuten blieben die Bänke vor der Tür leer.

Schön ist und bleibt die Kreativität

Einen Bummel über die Mittelstraße am Samstag Mittag machte auch die Schermbeckerin Michaela Grebe. „Sicherlich haben viele die Sonne für Radtouren oder Ähnliches genutzt. In den letzten beiden Jahren hatten sich trotz Regen mehr Besucher eingefunden als heute. Schön ist und bleibt die Kreativität, mit der viele Teilnehmer ihre Bank ausgestalten“, resümierte die Schermbeckerin nach ihrem Rundgang. Und: „Es wäre zu wünschen, dass es am Sonntag etwas voller wird, zumal auch noch Trödelmarkt am Rathaus ist“.

Viele Besucher am Sonntag

Dieser Wunsch ging in Erfüllung. Am Sonntag sah es diesbezüglich besser aus. In Verbindung mit dem Trödelmarkt nutzten die Besucher den verkaufsoffenen Tag zum weiteren Bummel über die Mittelstraße. „Es ist nicht voll, aber auf alle Fälle mehr los als am Samstag“, lautete das Feedback einiger Geschäftsleute.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelU16 und Zweite Mannschaft gewinnen
Nächster ArtikelNeue Fußballer für den SV Schermbeck
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen