Damm. Klein, gemütlich und ein Fundus an Schnäppchen für Trödelliebhaber: Der Trödelmarkt der Landrauen Damm-Bricht am Sonntag.

Viel zu entdecken gab es bei dem wirklich echten Trödelmarkt der Landfrauen Damm-Bricht am Sonntag am Schützenfesthaus.

Trödelmarkt Landfrauen Damm-Bricht

Schnäppchen mit Geschichten

Schnäppchen mit Geschichten hatten Karl Göderz und seiner Frau Ulrike. Hier konnten alte Uhren, Vasen, Gemälde mit voluminösen Rahmen, altes Geschirr sowie einige Kuriositäten bewundert werden. Spannender als die Fundstücke selbst waren die Geschichten, die Göderz seinen Kunden gleich mit verkaufte. „Das alles stammt aus der Haushaltsauflösung meiner Mutter, die vor zwei Jahren im Alter von 98 Jahren verstarb“.

Hochbetrieb herrschte während der Mittagszeit an der Kuchentheke.

Schnell wechselten die alten Sachen den Besitzer. Es durfte gerne gefeilscht und gehandelt werden. So hatte eine junge Frau Glück. Ihr Verhandlungsgeschick führte dazu, dass sie eine Glasvase am Ende für 10, statt wie anfänglich den von Göderz angepeilten Preis von 18 Euro erwerben konnte.

Schnäppchen mit Geschichten

Landleben pur für kleine und große Besucher

Benzingespräche konnte mit den Mitgliedern der „Dammer-Kolbenfresser“ geführt werden. Diese hatten ihre historischen Trecker und Landmaschinen aufpoliert und jede Menge über Pferdestärke und Zylinder zu erzählen.

Trödelmarkt Landfrauen Damm-Bricht

Wer wollte, der konnte sich im Melken an einem Kunsteuter ausprobieren. Reichlich Informationen über unsere heimischen Wildtiere gab es an der „rollenden Waldschule“ des Hegerings.

Hochbetrieb herrschte während der Mittagszeit an der Kuchentheke. Liebhaber von Torten hatten die echte Wahl der Qual. Die enorme Auswahl machte die Entscheidung schwer.

Trödelmarkt Landfrauen Damm-Bricht

Gebacken für diesen Tag hatten im Vorfeld 47 Frauen. Der Erlös aus dem Verkauf der Kuchenspenden kommt der Palliativ Station in Wesel zugute. „Wir haben lange im Vorfeld überlegt, wo das Geld dringend benötigt wird und ich denke, dass es hier gut angelegt ist“, so Cordery.

Die Landfrauen des Ortsverbands Damm-Bricht ist mittlerweile mit 160 Mitgliedern eine starke Gemeinschaft und befindet sich in einem Generationsumbruch. Ein Grund dafür sei laut Cordery, dass in den letzten Monaten viele jüngere Frauen dazugewonnen werden konnten.

Vorheriger ArtikelFarben von Johanna Schreiner bringen neues Leben
Nächster ArtikelVermutlich wieder ein Wolfsangriff
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen