Skulptur kann am Internationalen Museumstag am Sonntag bewundert werden

Damm (pd). Eine Skulptur des Künstlers Norbert Then ziert ab sofort das Trafohäuschen des Dammer Turmvereins: der „Traumfänger“. Von einem alten Isolator gehalten balanciert eine Figur auf einer Freileitung. Die Schermbecker Firma Metallbau Grützmann hat den Halter zur Befestigung am Turm dafür speziell angefertigt. Die Kunst am Turm steht unter dem Motto „Wo sind die Freileitungen“ und spielt auf die Verlegung von Stromleitungen nach dem Orkan Kyrill unter die Erde an.

Am kommenden Sonntag besteht beim Internationalen Museumstag die beste Gelegenheit, zunächst eine Reise in die Stromgeschichte zu unternehmen und schließlich den Traumfänger am Kleinsten Strommuseum der Welt am Dammer Elsenberg zu besichtigen. Das Museum des mittlerweile über 400 Mitglieder zählenden Turmvereins hat am Sonntag von 11.30 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

In Stadtlohn im westlichen Münsterland führt Künstler Norbert Then ein Leben des offenen Ateliers in seinem Kunst-Klärwerk, das mittlerweile als Geheimtipp für einen großen und immer größer werdenden Kreis von Liebhabern seiner Kunst und seiner Persönlichkeit gilt. Then ist zwar vordergründig Bildhauer, zwischendurch immer wieder Maler, doch eigentlich sieht er die künstlerische Welt als Ganzes, in der er Licht, Raum, Malerei und Bildhauerei zu eindrucksvollen Installationen verquickt.

Die Nähe und die Liebe zum Material sind überall präsent. Sein Atelier wirkt durch Schraubstöcke, Schweißgeräte und zahlreiche Werkzeuge eher wie eine Werkstatt. Der Anblick seiner Figuren aus Metall übt eine magische Anziehungskraft auf den Betrachter aus.

Neben dem neuen Traumfänger warten natürlich viele Exponate wie unter anderem der Stopfpilz von Altbundeskanzler Adenauer auf die Besucher.
www.turmverein-damm.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here