Drei Tote nach tragischem Unfall – Zug schleift Auto mit

Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang am Freitag in Dingden bei Hamminkeln, sind am Freitag drei Menschen gestorben.

Am Freitag gegen 14.20 Uhr überquerte ein 81-jähriger Autofahrer aus Voerde einen unbeschrankten Bahnübergang an der Straße Lankernbrok in Richtung Bocholter Straße.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es dabei zum Zusammenstoß mit einem Zug, der in Richtung Bocholt fuhr.

Der Zug erfasste das Auto und schliff es rund 50 Meter mit. Der Autofahrer, eine 75-jährige Beifahrerin und eine weitere 77-Jährige (alle aus Voerde) erlitten dabei tödliche Verletzungen.

Die Polizei zog für die Ermittlungen zur Unfallursache einen Sachverständigen hinzu. Der Bahnübergang musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis ca. 18.00 Uhr gesperrt werden.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Hamminkeln, Tel.: 02852 / 966100.

Vorheriger ArtikelNeuer Termin in 2021 für Brichter Schützenfest steht fest
Nächster ArtikelSicherer Übergang für Fahrradfahrer
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie