Thorsten Funke Chef bei „McBricht Greenland Pipes & Drums“

Thorsten Funke ist neuer Vorsitzender der Musikgruppe „McBricht Greenland Pipes & Drums“. Während der Jahreshauptversammlung im Hotel-Restaurant „Haus Hecheltjen“ wurde er zum Nachfolger des bisherigen Vorsitzenden Günter Hater gewählt.

Das Foto zeigt den neuen Vorstand der Musikgruppe „McBricht Greenland Pipes & Drums". Foto privat
Das Foto zeigt den neuen Vorstand der Musikgruppe „McBricht Greenland Pipes & Drums“. Foto privat

Vor den Wahlen berichteten Günter Hater und der Pipemajor Klaus Paffen über das vergangene Vereinsjahr. An den Auftritten nahmen durchschnittlich mehr als zehn Musiker teil. Dem Verein gehören 42 aktive und 81 passive Mitglieder an. Im Verlauf des Jahres wurde ein neues Rockmusik-Projekt gestartet.

Einstimmig wurden Judith Faller, Markus Kläsener und Georg Luca Jakob Nisbach als neue aktive Mitglieder in den Verein aufgenommen. Als neue passive Mitglieder wurden Gerda Hans, Norbert Anschütz und Kerstin Anschütz begrüßt.

Der neue Vorsitzende Thorsten Funke wird vom stellvertretenden Vorsitzenden Alexander Anschütz ebenso unterstützt wie vom Kassenwart Stefan Jansen und vom Schriftführer Kai Dickmann. Zum Vorstand gehört der Beisitzer Rolf Jurga. Jugendwart ist Michael Jörres. Stefan Heier ist Pressewart.

Sein Sommerfest veranstaltet der Verein am 14. September.

Seit Ihrer Gründung ist die Band zur größten Pipes & Drums – Band in der Region gewachsen. Neben der Freude an der schottischen Musik und Kultur steht der Spaß am Spiel der ungewöhnlichen Instrumente sowie die musikalische Förderung der Jugend im Vordergrund. H.Sch.

Vorheriger ArtikelZwei neue Schermbecker Gesellen
Nächster ArtikelNetzwerk besucht den Löschzug Altschermbeck
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.