Irgendwann musste es auch den SVS in der Oberliga Westfalen erwischen. Am letzten Wochenende verlor die Falkowski Truppe ihr erstes! Pflichtspiel in 2019 nach 5 Siegen am Stück bei Westfalia Herne mit 4:2. Die Schermbecker kamen in Herne schwer in die Gänge und nach dem 3:0 kurz nach der Pause dachte jeder, heute ist nichts drin. Aber dann brachten Dominik Milaszewski und Kevin Rudolph ihre Farben – begünstigt durch 2 gelb-rote Karten für Herne – noch einmal auf 3:2 heran. Als man dann zum Spielende alles auf einen Karte setzte um den Ausgleich zu erzielen, konnte bei aufgerücktem Schermbecker Torhüter Herne den Ball zum 4:2 Endstand im verwaisten Kasten unterbringen.

Nun schickt sich also der SV Schermbeck am Sonntag, 7.4.2019, Anstoß: 15 Uhr an, beim Spiel gegen Rheine zielstrebig auf die 40-Punkte Marke zuzusteuern. 35 und Platz 6 sind es bisher. Rheine kommt mit 26 und Platz 15 daher und steckt im tiefen Abstiegskampf. Im Hinspiel sah der SVS mit seiner 0:1 Führung lange wie der sichere Sieger aus, ehe kurz vor Schluss die Eintracht den Schermbeckern noch den Ausgleich einschenkte. Die Kicker aus Rheine sind eine kleine Wundertüte, mal kassieren sie 8 oder 5 Gegentreffer (in Paderborn II und Sprockhövel), dann schlagen sie Brünninghausen 4:1….. Thomas Falkowski wird sein Team gewohnt lauf- und kampfstark auf‘s Feld schicken. Am Ende der Hinrunde trennte beide Clubs noch 1 Pünktchen, heute sind es 9.

Bereits um 13 Uhr schickt sich die 2. Mannschaft an, einen weiteren Schritt in Richtung Kreisliga A zu bewältigen. Coach Sleiman Salha erwartet mit seinem Team um 13 Uhr als Tabellenführer die Zweitvertretung von Rot-Weiß Deuten (Platz 10) in der Volksbank-Arena.

Thorsten Schröder, 2. Vorsitzender Abteilung Fußball SV Schermbeck e.V. 1912

Vorheriger ArtikelMehrheit im Kreis stimmte für Doppelhaushalt
Nächster ArtikelMagazin „Life“ für den Monat April 2019 liegt vor
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen