Die Geschenke, die der SV Brünen verteilte, gingen allerdings diesmal nicht an den Gegner auf dem Fußballplatz, sondern an die Kinder und Jugendlichen des Vereins. Jedes Kind aus der Fußball- und Breitensportabteilung konnte sich am Samstag eine Trinkflasche mit Vereinswappen abholen. Diese waren als kleine Aufheiterung zu verstehen, da der Sportbetrieb pandemiebedingt aktuell stark eingeschränkt ist. Außerdem konnten sich die Gewinner der SV Brünen-Rallye, die die Fußballjugendabteilung veranstaltet hat, ihre Preise abholen. Bei einer Rallye quer durch Brünen mussten Fragen zum SV Brünen beantwortet werden. Die erfolgreichen Teilnehmer können sich über Sachpreise und Gutscheine hiesiger Unternehmen freuen. Familie Temmler nutzte die Ralley als Familienspaziergang gegen die Corona-Langeweile. „Einige Fragen waren ganz schön knifflig und wir mussten sogar ein wenig recherchieren, um alle Antworten zu finden“ berichtete Vater Matthias. „Es war eine gelungene Ablenkung von den Beschränkungen“, ergänzte seine Frau Anja. Der SV Brünen hofft, dass die Pandemielage es bald wieder zulässt, den Sportbetrieb hochzufahren, damit sich die Kinder wieder auf dem Platz und in der Turnhalle austoben können.

Jann Hermann Hecheltjen

Jette Brendjes, Jannis Temmler, Geschäftsführerin Ulrike Kalinowski, und Nala Temmler (v. l n. r. – die Gesichtsmasken wurden nur kurz für das Foto abgenommen).

Vorheriger ArtikelCharlotte Quik: Wasser ist Grundlage des Lebens
Nächster ArtikelInformation zur Neubildung des Seniorenbeirates
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.