Der orkanartige Sturm „Eberhard“ mit Spitzengeschwindigkeiten von 120 km/h raste heute auch über Damm.

Am Elsenberg zwischen Stegemann und Lohmann legten umgestürzte Birken eine Zeitlang den Verkehr lahm.

Um 14.50 Uhr musste man sein Fahrrad noch über den Stamm hieven. Eine Stunde später konnte man zwischen freigeschnittenen Baumresten wieder hindurchradeln.

Sturm Eberhard raste auch über Damm

Manchmal muss auch ein Reporter mal aus der rein sachlichen Berichterstattung ausbüchsen: Wie gut, dass es die Schermbecker Feuerwehr gibt! Herzlichen Dank von den Dammer Radlern. H.Sch.

Vorheriger ArtikelNeue Kreismeister im Dressur- und Springreiten gesucht
Nächster ArtikelSchermbeck – Dreiste Einbrecher unterwegs
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen