Serie: Spieletipps in Coronazeit – Neue Spiele zum Kennenlernen

Kampf um Hogwarts – Mit Harry Potter das Böse besiegen / Kooperatives Spiel

Veranstaltungen abgesagt, Kinos zu, Sporthallen geschlossen: In Zeiten des Lockdowns hat die Politik für den November das gesellschaftliche Leben wieder gegen Null runtergefahren.

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Menschen zu Hause Trübsal blasen müssen. Abwechslung in den grauen Alltag bringen beispielsweise fröhliche und spannende Spielerunden – in der Familie oder im engsten Freundeskreis. Einige aktuelle Spiele, die sich dafür eignen, hat Marita Rinke vom Spieletreff Ramsdorf für Schermbeck-Online getestet.

Harry_Potter_Inhalt
Mit Harry Potter und seinen Freunden treten die Spieler beim Kampf um Hogwarts gegen das Böse an. Foto: Kosmos-Verlag

Harry-Potter-Fans jubeln. Gemeinsam sagen sie jetzt mit ihrem Helden und seinen Freunden Ron, Neville und Hermine auch am Spieltisch dem Bösen den Kampf an.

In sieben Stufen versuchen sie bei diesem kooperativen Deckbauspiel, die bekannten Bösewichte auszuschalten und Hogwarts zu einem sicheren Ort zu machen. Viele gute Bekannte aus dem Potter-Universum begegnen ihnen dabei. Zaubersprüche werden aufgesagt und die korrekte Aussprache von „Wingardium Leviosa“ unterhaltsam diskutiert.

Doch die Bösewichte schlafen nicht. Im Gegenteil: Sie wenden wie immer fiese Tricks an, um die Fähigkeiten der mutigen Helden einzuschränken, ihre Macht zu schwächen oder sie gar zu lähmen. Wird das Gute diesmal siegen? Gemeinsam ist man bekanntlich stark.

Die Regeln sind sehr gut erklärt

Obwohl als Kennerspiel deklariert, ist „Harry Potter – Der Kampf um Hogwarts“ einfach zu erlernen. Die Regeln sind sehr gut erklärt und werden außerdem peu à peu in sieben Stufen, in denen auch das Material mehr wird, freigeschaltet. Dabei kommen in erster Linie neue Karten ins Spiel – leider, ohne dass dafür schwächere entfernt werden. Am Spielerlebnis ändert sich dadurch nicht wirklich etwas. Es dauert einfach ein bisschen länger.

Auf all jene, die dem Zauber dieses Spiels erlegen sind, wartet auch schon die Erweiterung darauf gespielt zu werden. In der „Monsterbox der Monster“ erforschen die Helden mit dem Zauberlehrling die Geheimnisse des verbotenen Waldes und treffen unter anderem auf dreiköpfigen Hund Fluffy und den Drachen Norbert.

  • „Harry Potter – Der Kampf um Hogwarts“, Kooperatives Deckbauspiel für zwei bis vier Spieler ab elf Jahren, Kosmos-Spiele, eine Partie bis zu 60 Minuten, Preis des Basisspiels ab 38 Euro, die Erweiterung ab 29 Euro.
Vorheriger ArtikelMaskenpflicht in der Weseler Fußgängerzone
Nächster ArtikelBaumarkt Fasselt – Es weihnachtet in Schermbeck
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse