Freundeskreis und Bürgermeister mit historischem Fahrzeug in die Partnerstadt gestartet

Um Spenden für die Jugendfeuerwehr Dorsten werben der Freundeskreis Crawley, Mitglieder des Löschzugs Lembeck und Bürgermeister Tobias Stockhoff mit ihrer Fahrt in die englische Partnerstadt. Pünktlich um 8 Uhr ging es am Montag los mit der „Oma“, einem historischen Löschfahrzeug von 1958.

Das Bild zeigt die Gruppe vor dem Start am Rathaus (v.l.): Theo Weikamp, Bürgermeister Tobias Stockhoff, Dieter und Martha Zendel, Marita Kipinski, Ursula Küsters, Bernhard Mast und Werner Elwermann. Foto: Stadt Dorsten

Nach den Spendenaktionen für den Hospizdienst und die Dorstener Förderschulen steht auch diese gemeinsame Aktion ganz im Zeichen eines sozialen Anliegens: Die Crawely-Fahrer möchten mit dieser Reise nicht nur Aufmerksamkeit wecken für die Städtepartnerschaft, sondern bitten die Dorstener Bevölkerung zugleich um Spenden für die beiden Gruppen der Dorstener Jugendfeuerwehr.

Bürgermeister Tobias Stockhoff: „Viele Feuerwehren haben es schwer, Ehrenamtliche zu finden. In Dorsten ist das anders, dank unserer gut aufgestellten Jugendgruppen im Norden und im Süden der Stadt. Diese sind eine tolle Möglichkeit für junge Leute, früh Kontakt zur Feuerwehr zu finden. Viele wechseln dann später auch in die Löschzüge.“

Die Reise führt die Crawley-Fahrer am ersten Tag nach Lo-Reninge in Belgien. Am Dienstag geht es weiter nach Calais zur Fährüberfahrt nach Dover. Am Nachmittag soll Ankunft in Crawley sein, wo die Gruppe bis Donnerstag bleiben wird. Freitag kehrt die Gruppe zurück, die „Oma“ wird dann rund 1200 Kilometer mehr auf dem Tacho haben.

Bürgermeister Tobias Stockhoff, Bernhard Mast, Theo Weikamp und Werner Elwermann vom Lembecker „Team Oma“ sowie Marita Kipinski, Ursula Küsters, Martha und Dieter Zendel vom Freundeskreis Crawley  hoffen, dass viele Dorstener die Jugendfeuerwehr unterstützen. Wer die Crawley-Tour zum Anlass nehmen möchte, die Dorstener Jugendfeuerwehren mit einer Zuwendung zu unterstützen, kann diese einzahlen auf das Konto:

Verband der Freiwilligen Feuerwehren e.V. (Stadtfeuerwehrverband)

Stichwort „Crawley“

Volksbank Dorsten

IBAN DE28 4266 2320 0200 0063 00

BIC GENODEM1DST

Die Spenden sind abzugsfähig. Wer eine Quittung benötigt, nenne auf der Überweisung bitte seine vollständige Postanschrift.

Text: Pressedienst Stadt Dorsten

Vorheriger ArtikelReitturnier bei Wodan Damm – jetzt als Video
Nächster ArtikelRauchmelder Informationstag am Baumarkt
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen